zur Navigation springen

Handball

06. Dezember 2016 | 17:04 Uhr

Handball : Füchse Berlin in Wetzlar mit Bundesliga-Auftaktsieg

vom

Die Füchse Berlin sind mit einem Sieg in die neue Saison der Handball-Bundesliga gestartet. Der Hauptstadtclub gewann am Freitagabend bei der HSG Wetzlar mit 27:22 (14:12).

Beste Werfer vor 4083 Zuschauern waren Nationalspieler Fabian Wiede und Petar Nenadic mit je sieben Toren. Für die Gastgeber traf Philipp Weber (8) am häufigsten.

Eine Schrecksekunde gab es bei der Verletzung von Drago Vukovic. Der linke Rückraumspieler der Füchse hatte seine Zunge verschluckt und wurde bewusstlos in die Unfallklinik gebracht.

Die Berliner um den Ex-Wetzlarer Steffen Fäth wurden von Beginn ihrer Favoritenrolle gerecht. Die vom großen Verletzungspech geplagten Mittelhessen, für die Neuzugang Emil Berggreen erst kurz vor Anpfiff die Spielberechtigung erhalten hatte, kamen nur schwer in die Partie. Zudem hielt Berlins Nationaltorwart Silvio Heinevetter überragend.

Nach der Pause kämpfte sich Wetzlar dank der starken Weber, Kristian Björnsen und Torhüter Benjamin Buric heran. Als die Gastgeber in der 44. Minute erstmals in Führung gingen, bahnte sich eine Überraschung an. Doch die Füchse hielten dem Druck stand und spielten ihre Qualität gegen Ende aus.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Sep.2016 | 21:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert