zur Navigation springen
2. Bundesliga

23. April 2017 | 15:59 Uhr

Fußball : Hannover 96

vom

Der Trainer: André Breitenreiter

Gründungsdatum 12. April 1896
Anschrift Robert-Enke-Str. 1
30169 Hannover
Stadion HDI Arena (49 000 Plätze)
Vereinsfarben schwarz-weiß-grün
Präsident Martin Kind
Sportdirektor Horst Held
Teammanager Dominic Prinz
Cheftrainer André Breitenreiter (seit 20. März 2017)
Mitglieder ca. 21 000
Größte Erfolge:
Deutscher Meister 1938, 1954
DFB-Pokal 1992
Internet www.hannover96.de
Twitter https://twitter.com/Hannover96
Facebook https://www.facebook.com/Hannover96
Instagram http://instagram.com/hannover96

Mit Daniel Stendel löst André Breitereiter einen Ex-Spieler ab, der als Trainer der Profis kein ganzes Jahr im Amt war. Stendel war am 4. April 2016 beim damaligen Erstligisten Nachfolger des geschassten Thomas Schaaf geworden. Nun soll Breitenreiter nach der Demontage seines Vorgängers Hannover den Wiederaufstieg vollenden. «Hannover ist ein toller Verein. Wir haben die große Chance, nachhaltig etwas aufzubauen», sagte der neue Coach, der im SC Paderborn bereits einen Verein von der 2. in die 1. Liga geführt hatte.

Der Star: MartinHarnik

Österreichs EM-Fahrer Martin Harnik kommt vom anderen Bundesligaabsteiger aus Stuttgart. Qualität bringt der Flügelspieler dennoch mit - und die richtige Einstellung. «Wir wollen in die Bundesliga», erklärt Harnik, der sogar Angebote aus der Bundesliga ausschlug. «Ich möchte Teil von etwas Neuem sein, das hier entsteht. Ich hatte persönlich ein sportlich schwieriges Jahr und möchte hier zu meiner Topform zurückfinden.» Der Spaß am Fußball habe gefehlt. Findet Harnik den wieder, hat 96 einen richtigen Anführer gefunden.

Die Ziele: Aufstieg

«Wir haben große Ziele, sind aber in einem illustren Kreis von fünf, sechs Mannschaften, die aufsteigen wollen», warnte Geschäftsführer Martin Bader vor allzu großer Euphorie. Aber auch der Manager bekräftigt, dass der Abstieg korrigiert werden soll. Alles andere würde der Mäzen und Hauptverantwortliche Martin Kind eh nicht akzeptieren.

Die Mannschaft: Offensiv

Die Torwart-Ära Ron-Robert Zieler (Leicester City) ist in Hannover vorbei. Mit geballter Offensivpower soll das Team den Auftrag Aufstieg umsetzen. Vor allem Österreichs EM-Spieler Martin Harnik und Niclas Füllkrug sollen die nötigen Tore und Vorlagen produzieren.

Die Neuzugänge stimmen optimistisch. Füllkrug kennt nur ein Ziel. «Ich ordne alles dem Ziel Aufstieg unter», stimmt der bisherige Nürnberger zu. «Ich bin früher fast täglich mit dem Fahrrad am Stadion vorbei gefahren», berichtet Füllkrug. Er kommt mit der Empfehlung von 75 Zweitligaspielen, 23 Treffern und 14 Torvorlagen. Fehlen werden die Japaner. Hiroki Sakai, Hiroshi Kiyotake und Hotaru Yamaguchi waren zu einem Zweitligagang nicht bereit.

Das Aufgebot:

Tor: 1* Philipp Tschauner, 13 Marko Maric, 30 Samuel Sahin-Radlinger, 40 Timo Königsmann

Abwehr: 3 Miiko Albornoz, 4 Stefan Strandberg, 5 Salif Sané, 7 Edgar Prib, 19 Florian Hübner, 20 Felipe, 22 Timo Hübers, 25 Oliver Sorg, 31 Waldemar Anton, 33 Fynn Arkenberg

Mittelfeld: 6 Marvin Bakalorz, 8 Manuel Schmiedebach, 10 Sebastian Maier, 18 Iver Fossum, 34 Tim Dierßen

Angriff: 9 Artur Sobiech, 11 Felix Klaus, 14 Martin Harnik, 17 Uffe Bech, 24 Niclas Füllkrug, 26 Kenan Karaman, 28 Mike Steven Bähre, 35 Charlison Benschop, 37 Noah Joel Sarenren Bazee, 38 Valmir Sulejmani,

* Zahl ist jeweils die Rückennummer

(Stand: März 2017)

zur Startseite

von
erstellt am 21.Mär.2017 | 12:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert