zur Navigation springen

Nationalmannschaft

11. Dezember 2016 | 07:15 Uhr

16 Jahre beim Verband : DFB-Trainer Horst Hrubesch verabschiedet

vom

In seinem ehemaligen «Wohnzimmer» Volksparkstadion ist Horst Hrubesch als DFB-Trainer verabschiedet worden. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bedankte sich kurz vor dem Anpfiff des WM-Qualifikationsspiels für 16 Jahre, die der 65 Jahre alte Hrubesch für den Verband gearbeitet hat.

Im Sommer hatte der ehemalige Hamburger Kultprofi die deutschen Olympia-Fußballer in Rio de Janeiro noch einmal ins Finale und zum Gewinn der Silbermedaille geführt.

Im Jahr 2000 war Hrubesch zum DFB gekommen. Er betreute als Assistent des damaligen Bundestrainers Erich Ribbeck die Nationalmannschaft. Als Nachwuchscoach holte er mit der deutschen U19-Auswahl 2008 den EM-Titel. Ein Jahr später führte er die U21 unter anderem mit den späteren Weltmeistern Manuel Neuer, Jérôme Boateng, Mesut Özil, Sami Khedira und Benedikt Höwedes ebenfalls zum EM-Sieg. Den Triumph im Endspiel des olympischen Turniers in Rio hatte seine Mannschaft vor wenigen Monaten erst im Elfmeterschießen gegen Brasilien verpasst.

Hrubesch hatte von 1978 bis 1983 in 159 Spielen für den HSV 96 Tore erzielt. 1980 hatte er mit zwei Treffern beim 2:1 im Endspiel gegen Belgien Deutschland zum Europameister gemacht. Hrubesch bestritt 21 Länderspiele und schoß sechs Tore. Für seine Clubs traf er in 300 Spielen 207 Mal.

DFB-Kader

Länderspiel-Termine

Spielplan WM-Qualifikation Gruppe C

DFB-Steckbrief Horst Hrubesch

zur Startseite

von
erstellt am 08.Okt.2016 | 21:18 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert