zur Navigation springen

Fussball

07. Dezember 2016 | 09:46 Uhr

Premier League : Man United beendet Minikrise - 4:1-Sieg gegen Leicester City

vom

Der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United hat seine Minikrise eindrucksvoll beendet. Nach zuletzt zwei Niederlagen in der Premier League siegte das Team von Trainer José Mourinho im Heimspiel gegen Meister Leicester City mit 4:1 (4:0).

Im Old Trafford trafen Chris Smalling (22. Minute), Juan Mata (37.), Marcus Rashford (40.) und Paul Pogba (42.) gegen den deutschen Keeper Ron-Robert Zieler. Für Leicester erzielte der eingewechselte Demarai Gray (59.) den einzigen Treffer.

Vor den Augen von Englands Nationaltrainer Sam Allardyce saß Wayne Rooney zunächst nur auf der Bank. Der Kapitän wurde erst in der 83. Minute eingewechselt. Rooney hat in dieser Saison noch nicht zu seiner Form gefunden und wurde in britischen Medien unter der Woche scharf kritisiert.

Bei Leicester City kehrte Robert Huth in die Startelf zurück. Im Tor der Foxes stand erneut Zieler für den verletzten Kasper Schmeichel. Zieler war in seiner Jugend bei Manchester United unter Vertrag und begann dort seine Profi-Karriere, bevor er 2010 zu Hannover 96 wechselte.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Sep.2016 | 15:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert