zur Navigation springen

Fussball

28. September 2016 | 19:04 Uhr

Ohne Khedira : Juve mit 4:0 gegen Cagliari zurück an Tabellenspitze

vom

Lockerer Heimsieg und Tabellenführung: Juventus Turin erlebt in der Serie A auch ohne den geschonten Khedira einen perfekten Abend. Konkurrent Neapel patzt, Inter und Roma feiern dagegen klare Erfolge.

Mit einem ungefährdeten Heim-Erfolg und dank des Patzers von Konkurrent SSC Neapel hat Juventus Turin die Tabellenführung in der Serie A zurückerobert.

Ohne den geschonten Fußball-Weltmeister Sami Khedira besiegten die Turiner am fünften Spieltag der Serie A Aufsteiger Cagliari Calcio souverän mit 4:0 (3:0). Der bisherige Spitzenreiter Neapel kam nur zu einem 0:0 bei CFC Genua.

Für Juve trafen Daniele Rugani (14. Minute), Gonzalo Higuain (34.), Dani Alves (39.) und Luca Ceppitelli per Eigentor (84.) zum vierten Saisonerfolg. Trainer Massimiliano Allegri hatte Khedira nach zuvor fünf Startelf-Einsätzen eine Pause gegönnt, der Mittelfeldspieler stand nicht im Kader. Juve-Kapitän Gianluigi Buffon wurde zur Pause angeschlagen ausgewechselt. Neapel ist nach fünf Spieltagen weiter ungeschlagen, büßte durch das Remis aber seinen Spitzenplatz ein.

Hinter den beiden Champions-League-Teilnehmern lauert der AS Rom auf Rang drei. Ohne den weiter verletzten Antonio Rüdiger, dafür aber erstmals in dieser Saison mit Kapitän Francesco Totti in der Startelf, besiegte der Hauptstadtclub Schlusslicht FC Crotone mit 4:0 (2:0). Stephan El Shaarawy (26.), Mohamed Salah (37.) und der Ex-Wolfsburger Edin Dzeko (48./57.) trafen zum dritten Saisonerfolg.

Inter Mailand kommt nach holprigem Saisonstart immer besser in Schwung. Das Team des neuen Trainers Frank de Boer gewann nach dem Erfolg gegen Juve vergangene Woche nun auch 2:0 (2:0) beim FC Empoli und ist nun Fünfter. Der Argentinier Mauro Icardi traf nach Flanke von Antonio Candreva (10.) und nach einem Konter (17.) zum Sieg.

Statistik Serie A

zur Startseite

von
erstellt am 21.Sep.2016 | 22:56 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert