zur Navigation springen

HSV gegen Bremen : Nordderby: Aron Hunt steht besonders im Fokus

vom

Im Nordderby zwischen dem HSV und Werder Bremen steckt immer Zündstoff. In den vergangenen Spielen sind beide Vereine recht erfolgreich gewesen. Wer setzt seinen Lauf fort?

Hamburg/Bremen | Der Hamburger SV will im 106. Nordderby gegen Werder Bremen sein Punktekonto in der Fußball-Bundesliga ausbauen. Die Elbestädter reisen als Tabellen-13. zum Elften Werder Bremen. Beide Mannschaften haben seit Wochen einen Lauf.

Die Bremer (36 Punkte) sind seit acht Spielen ohne Niederlage und haben in dieser Zeit 20 Punkte gesammelt. Der HSV (33) bringt es in den vergangenen zehn Partien ebenfalls auf 20 Zähler. Die Partie im Weserstadion wird am Sonntag um 15.30 Uhr angepfiffen. „Die Mannschaft lebt von ihrer Konterstärke, die oft zu Toren geführt hat“, analysierte HSV-Kapitän Gotoku Sakai die Tugenden der Bremer. „Da wollen wir besonders aufpassen.“ Die Platzierungen der Nord-Teams täuschen über die tatsächliche Brisanz im Abstiegskampf hinweg.

Unsere Redakteure Max Matthies (HSV-Fan) und Soenke Schierer (Bremen-Sympathisant) treten vorab im Fan-Duell gegeneinander an. Ihre Argumentation, lesen Sie hier.

 

Insbesondere der HSV könnte mit einer Niederlage wieder dicht an den Relegationsplatz rücken. „Unsere Situation ist immer noch sehr kritisch“, sagte Trainer Markus Gisdol, der wegen der schwierigen Sicherheitssituation auf Kampfansagen verzichtet. Er wünscht sich ein Fußball-Fest ohne Gewalt.

Den Hamburgern fehlen vier Stammspieler: Kyriakos Papadopoulos ist Gelb-gesperrt, René Adler (Rippenbruch), Nicolai Müller (Bänderiss im Knie) und Albin Ekdal (Muskelbündelriss) sind verletzt. Als Papadopoulos-Ersatz rückt der genesene Gideon Jung in die Innenverteidigung. Torjäger Bobby Wood laborierte zuletzt an einem geschwollenen Knie.

Im Fokus stehen wird Aaron Hunt. Der Ex-Bremer wird erstmals im Trikot des HSV in Bremen auflaufen und darf nicht mit einem warmen Empfang rechnen. Die Rivalität zwischen beiden Nordvereinen ist traditionell groß. Hunt präsentiert sich in der Rückrunde erstaunlich stark und hat im jüngsten Spiel gegen Hoffenheim beide Hamburger Tore geschossen. „Auf uns wartet dort ein richtig geiles Spiel“, meinte der Mittelfeldakteur.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Apr.2017 | 10:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen