zur Navigation springen

HSV

06. Dezember 2016 | 09:14 Uhr

Endspurt auf Transfermarkt : Medien: HSV krallt sich Brasiliens Goldkind Douglas Santos

vom

Die linke Abwehrseite des HSV bekommt ein neues Gesicht. Der Neuzugang aus Brasilien kennt Europa schon ein bisschen.

Hamburg | Der seit einigen Wochen geplante Transfer des Linksverteidigers Douglas Santos von Atletico Mineiro galt schon als gescheitert. Nun ist es offenbar doch noch zu einer Einigung mit Verein und Spieler gekommen. Bereits am Dienstag sei der 22-jährige Goldmedaillengewinner – den Berater im Gepäck – von Rio nach Hamburg zum Medizincheck gekommen, berichtet das „Abendblatt“.

Der Linksfuß dürfte dem Vernehmen nach sieben Millionen Euro Ablöse kosten. Weil der klamme brasilianische Heimatclub des Spielers über angebliche Angebote aus England versucht hatte, die Ablösesumme in die Höhe zu treiben, war der HSV kurzfristig bei den Verhandlungen ausgestiegen. Doch das bereits in der letzten Woche abgegebene Angebot von Vereins-Boss Dietmar Beiersdorfer blieb bestehen – und so auch der dringende Bedarf der Rothosen, die Abwehr kurz vor Toreschluss noch zu verstärken. In der HSV-Mannschaft tritt der Neuzugang in Konkurrenz zum zuletzt nicht immer überzeugenden Linksverteidiger Matthias Ostrzolek. Der quirlige Douglas Santos kann aber auch Filip Kostic auf der linken Mittelfeldseite verteten.

Für den einmaligen A-Nationalspieler Douglas Santos ist der Wechsel an die Elbe nicht das erste Europa-Abenteuer. In der italienischen Serie A spielte der 1,73 große Außenverteidiger für Udinese Calcio, nach Europa geholt hatte ihn der spanische Club FC Granada. Im Sommer 2014 wurde das wechselfreudige Talent zurück nach Brasilien verkauft.

zur Startseite

von
erstellt am 31.Aug.2016 | 10:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen