zur Navigation springen

HSV

04. Dezember 2016 | 19:32 Uhr

Dietmar Beiersdorfer : Hamburger SV wohl auf der Suche nach neuem Sportdirektor

vom
Aus der Onlineredaktion

Anfang Mai wurde Sportdirektor Peter Knäbel entlassen, seitdem ist HSV-Boss Dietmar Beiersdorfer auch für den sportlichen Bereich verantwortlich. Diese Doppelbelastung will er nun aber ablegen.

Hamburg | Mit Markus Gisdol feiert am Wochenende der neue HSV-Trainer seinen Einstand auf der Bank des Bundesliga-Dinos – nun intensiviert der Hamburger SV scheinbar auch noch die Suche nach einem neuen Sportdirektor. Die Planungen laufen nach Informationen der „Bild“-Zeitung bereits auf Hochtouren.

Zuletzt hatte der Vorstandsvorsitzende Dietmar Beiersdorfer den Job in Personalunion ausgeführt, nachdem Peter Knäbel im Mai den Klub verlassen hatte. Dieses Übergangs-Modell soll nun ein Ende finden.

Nach der aufreibenden Zeit mit Spielersuche, Kaderzusammenstellung und Trainerentlassungen möchte sich Beiersdorfer nun wieder auf seine eigentliche Aufgabe beim HSV konzentrieren. „Es war immer klar und kommuniziert, dass wir uns nach der Transferperiode mit der Situation beschäftigen. Dies machen wir mit der nötigen Ernsthaftigkeit“, sagte er.

Horst Heldt wohl keine Option

Der im Mai bei Schalke 04 durch Christian Heidel abgelöste Horst Heldt soll dabei nicht die bevorzugte Lösung sein. Zwar suche der HSV jemanden, der sich bereits im Hintergrund eines Bundesligisten verdient gemacht habe, ein großer Name sei jedoch nicht unbedingt ein ausschlaggebendes Argument im Anforderungsprofil.

Der 52-jährige Beiersdorfer ist nach dem Rauswurf von Trainer Bruno Labbadia in die Kritik geraten. Der neue HSV-Coach Markus Gisdol ist bereits der fünfte Trainer in der zweijährigen Amtszeit von Beiersdorfer. Im Zusammenhang mit dem Trainerwechsel hatte Sky-Experte Lothar Matthäus erklärt: „Statt sich auf seine Kernkompetenzen zu konzentrieren und nah an der Mannschaft zu sein, verliert sich Beiersdorfer in den vielen Aufgaben. Beiersdorfer würde dem Club einen Gefallen tun, wenn er ins zweite Glied zurücktreten und wieder den Sportchef beim HSV geben würde.“

Stattdessen gibt der Vorstandsvorsitzende der HSV Fußball AG diesen Posten wohl an einen Nachfolger ab.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Sep.2016 | 14:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen