zur Navigation springen

Neues vom HSV : Hamburger SV zeigt Ex-Vorstand Joachim Hilke an - Wood und Hunt verletzt

vom

Hilke soll mit einer Vermittlungsagentur gemeinsame Sache gemacht haben.

Hamburg | Nach der Kündigung nun die Anzeige: Der HSV hat sein ehemaliges Vorstandsmitglied Joachim Hilke angezeigt. Das berichtet das „Hamburger Abendblatt“. Der Verein habe sich nach einer internen Untersuchung dazu entschlossen. Was genau bei der Untersuchung herauskam, gab der HSV noch nicht bekannt.

Der Hamburger SV hatte den bis zum 30. Juni laufenden Arbeitsvertrag mit seinem ehemaligen Marketingvorstand Joachim Hilke gekündigt. Das bestätigte Hilke dem „Hamburger Abendblatt“. „Dies steht offenbar im Zusammenhang mit Gerüchten hinsichtlich eines möglichen Interessenkonfliktes“, sagte der 49-Jährige der Zeitung.

Dem im vergangenen November beim HSV ausgeschiedenen Ex-Vorstand Hilke wird vorgeworfen, mit dem Hamburger Trainingslager- und Testspiel-Vermittler Match IQ gemeinsame Sache gemacht zu haben. Demnach habe sich Hilke an Match IQ, das mit dem HSV bis zuletzt Geschäfte machte, beteiligt. Von Mauscheleien ist die Rede. Der HSV beendete am Donnerstag offiziell die Zusammenarbeit mit Match IQ. Bislang fehlt laut „Abendblatt“ dazu eine offizielle Begründung. „Das Vertragsverhältnis mit der Agentur wurde beendet“, hieß es in einer Presse-Kurzmitteilung.

„Inoffiziell bestätigt“ vom Club wurde dem „Abendblatt“ letzte Woche, dass der HSV die Verbindung zwischen Match IQ und Hilke „prüfe“. Hilke wies die gegen ihn erhobenen Vorwürfe zurück. Er sei zu keinem Zeitpunkt direkt oder indirekt an Match IQ beteiligt gewesen. „Mir sind keine Vorteile jedweder Art aus der Agenturbeziehung zugekommen“, betonte Hilke, der nach Informationen der „Bild“-Zeitung zum 1. April oder 1. Mai bei Match IQ einsteigen wollte. Bis zur vollständigen Klärung des Sachverhaltes verzichtet Hilke nun aber auf ein Engagement bei der Agentur.

Auch aus dem Spielerlager gibt es schlechte Nachrichten. Stürmer Bobby Wood und auch Aaron Hunt sind verletzt. Der Mittelfeldspieler Hunt zog sich beim 0:0-Unentschieden bei Eintracht Frankfurt eine Kapselverletzung im Knie zu und befindet sich in medizinischer Behandlung.

Wood leidet an akuten Schmerzen im Bereich des unteren Rückens und wird ebenfalls von der medizinischen Abteilung intensiv behandelt. Der Nationalspieler musste deshalb auch die Länderspielreise mit dem US-Team absagen. Bei ihm wird nun von Tag zu Tag geschaut, wann und in welchem Umfang er wieder ins Training einsteigen kann.

Für den Verteidiger Ashton Götz dürfte die Zeit beim HSV wohl vorbei sein. Im Winter lagen Angebote von Zweitligisten vor - doch Götz entschied sich zum Bleiben, weil ihm der Verein signalisierte, dass er gebraucht würde. Danach sieht es allerdings nicht aus. Zuletzt spielte er im Oktober beim 0:3 gegen Köln.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Mär.2017 | 11:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen