zur Navigation springen

Fußball EM 2016

07. Dezember 2016 | 13:34 Uhr

EM-Viertelfinale Deutschland gegen Italien : Wie der Elfmeter von Simone Zaza im Netz verspottet wird

vom

Er tritt an, tänzelt los und schießt dann drüber: Italien ist der Elfmeter des 25-Jährigen peinlich.

Bordeaux | Das denkwürdige 6:5 für Deutschland im Elfmeterschießen gegen Italien war nicht nur ein Krimi mit höchster Anspannung, sondern sorgte auch für Lacher. Sieben Elfmeterschützen versagten vom Punkt, von denen einer ganz besonders herausstach: Simone Zaza. Der 25-Jährige wurde in der 121. Minute extra für das Elfmeterschießen eingewechselt – ein Spezialist sollte Italien ins Halbfinale bringen. Speziell war am Ende nur seine Tanzeinlage, den Ball schoss er über das Tor in die Wolken. Viel Aufwand für nichts. Im Internet machen sich viele über diesen Elfer lustig. Es sei die Geburt des Zaza-Dance. Hier das Original:

Diese Steilvorlage ließen viele Nutzer in den sozialen Netzwerken nicht ungenutzt und zogen Vergleiche:

Auch eine ganz neue Version des Elfmeters von Simone Zaza wurde kreiert:

TV-Experte und Ex-Nationalspieler Steffen Freund kommt aus dem Lachen gar nicht mehr heraus. Im britischen Fernsehen analysiert er den Zaza-Elfmeter und amüsiert damit nicht nur seine Kollegen:

 

Manche glauben, dass Zaza noch immer Anlauf nimmt...

Unter den Hashtags #zazapenalty und #zazadance lassen die Nutzer auch weiter ihrer Kreativität freien Lauf:

Der Ärger in Italien ist groß. Sowohl Simone Zaza und auch Graziano Pellè sind in der Heimat in die Kritik geraten. „Was für peinliche Elfmeter! Die grotesken Schüsse der beiden sorgen für Ironie im Internet“, schrieb die „Gazzetta dello Sport“. Pellè wollte Manuel Neuer mit Worten und einer Geste täuschen, deutete an, einen Lupfer zu machen. Doch dann schoss er links am Tor vorbei:

Für Lacher sorgte auch Thomas Müller in einem Interview nach dem Spiel. Auf die Frage hin, ob Deutschland denn jetzt den Titel holen will antwortet Müller unerwartet:

zur Startseite

von
erstellt am 04.Jul.2016 | 08:21 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen