zur Navigation springen

Fußball EM 2016

09. Dezember 2016 | 05:05 Uhr

Fußball : Sonderlob für Brych: Deutscher Schiedsrichter bleibt bei EM

vom

Der deutsche Schiedsrichter Felix Brych ist für seine bisherigen Leistungen gelobt worden und wird weitere Einsätze in der K.o.-Runde der Fußball-EM in Frankreich bekommen.

«Natürlich bleibt er», sagte der Chef der UEFA-Schiedsrichterkommission, Pierluigi Collina, am Freitag in Paris. Von den insgesamt 18 gestarteten Schiedsrichter-Teams schickte die UEFA 6 nach der Vorrunde nach Hause. Collina lobte Brych und sein Team vor allem für ihre Leistung im Spiel England gegen Wales (2:1). Beim 1:1-Ausgleichstreffer durch Englands Jamie Vardy hatte der Münchner korrekt auf Abseits entschieden, obwohl die Situation schwer zu durchschauen war.

«Das war eine großartige Entscheidung. Ich habe vor dem Fernseher gesessen und habe einige Tage meines Lebens verloren», sagte der frühere Weltklasse-Schiedsrichter Collina grinsend. «Zum Glück war die Entscheidung korrekt.» Brych und sein Team könnten als nächstes in einem der Achtelfinal-Spiele am Montag zwischen Italien und Spanien oder England und Island zum Einsatz kommen. Denkbar sei aber auch, dass er erst im Viertelfinale wieder pfeifen werde, sagte der Italiener. Brych dürfe wie andere Schiedsrichter-Kollegen auch auf das Finale hoffen. Sollte die DFB-Elf allerdings das Halbfinale erreichen, muss er die Heimreise antreten.

EM-Regularien

UEFA-Disziplinarregeln

UEFA-Statuten

zur Startseite

von
erstellt am 24.Jun.2016 | 16:25 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert