zur Navigation springen

Fußball EM 2016

07. Dezember 2016 | 09:49 Uhr

Fußball : Rumänien setzt auf Defensive

vom

Nicht die Defensivkünstler aus Italien oder Titelverteidiger Spanien - Rumänien stellte mit nur zwei Gegentoren die beste Verteidigung der EM-Qualifikation. Auch beim ehrenwerten 0:0 im Test gegen die Spanier bewies das Team von Trainer Anghel Iordanescu seine starke Verteidigung.

Einen konstanten Torjäger sucht der EM-Viertelfinalist von 2000 aber noch für die Endrunde in Frankreich. Die offensiven Glanzzeiten von Gheorghe Hagi & Co. aus den 1990er-Jahren sind lange vorbei. Mittelfeld-Regisseur Alexandru Maxim vom VfB Stuttgart will dabei helfen, Rumänien wieder in den erweiterten Kreis der europäischen Elite zu bringen.

«Maxim ist Stammspieler in der Nationalelf, ich halte ihn für einen Spieler mit großem Potenzial», sagte Iordanescu Ende März über den 25-Jährigen. «Aber ich bin sehr wütend auf ihn – und das habe ich ihm auch gesagt – sein Problem ist, dass er mit wenig zufrieden ist.» Vor allem Maxims Joker-Rolle bei den Schwaben stört den Natioalcoach. «Er denkt, dass er immer in der Nationalelf dabei ist, auch wenn er nicht regelmäßig spielt.» Bei Iordanescu hatte Maxim seinen Stammplatz zuletzt verloren - spätestens beim EM-Auftakt am 10. Juni will aber auch er Gastgeber Frankreich mit dem rumänischen Bollwerk entnerven.

Rumänien auf der offiziellen EM-Seite

Kader der EM-Qualifikationsspiele

aktuelle Spiele Rumäniens

Nationalmannschaft auf der offiziellen Verbands-Internetseite Rumäniens

zur Startseite

von
erstellt am 12.Mai.2016 | 21:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert