zur Navigation springen

Fußball EM 2016

11. Dezember 2016 | 01:21 Uhr

Fußball : Pressestimmen zum EM-Viertelfinale Deutschland - Italien

vom

Pressestimmen zum Viertelfinale der Fußball-EM zwischen Deutschland und Italien:

FRANKREICH:

«Le Figaro»: «Deutschland ist wieder im Halbfinale! Wie bei den letzten fünf großen Turnieren. La Mannschaft hat gegen Italien nach einem starken Viertelfinale gewonnen.»

«Le Monde»: «Mit diesem schmerzlich errungenen Sieg sind die Spieler von Joachim Löw mehr denn je Titel-Favoriten. Sie machen einem langen Fluch ein Ende, denn sie haben endlich ihren Angstgegner geschlagen.»

«L’Equipe»: «Statt ein großes Spektakel zu bieten, gab es ein Spiel, das voller Dramatik war. Es endetet mit einem Elfmeterschießen, das zugunsten des Weltmeisters ausging.»

ÖSTERREICH:

«Kurier»: «Fußball-Weltmeister Deutschland hat sein Italien-Trauma überwunden»

«Die Presse»: «Deutschlands Alptraum endet im Elfmeterschießen»

«Kronen Zeitung»: «Dieser Elfer-Krimi ist bereits Fußball-Geschichte»

SCHWEIZ: «Neue Zürcher Zeitung»: «Deutschland bricht den Bann»

«Tages-Anzeiger»: «Deutschland besiegt nach Penalty-Drama den Italien-Fluch»

TSCHECHIEN:

«Nedelni Sport»: «Basta! Die Deutschen haben den Widerstand der Italiener gebrochen - Nach acht Misserfolgen bei großen Turnieren gegen Italien haben die Deutschen endlich Genugtuung erreicht. Jedoch erst im Elfmeterschießen und nach einem wenig fesselnden Spiel. Viele haben in dieser Begegnung, noch bevor sie anfing, das heimliche Finale gesehen. Das Niveau des Spiels dieses Viertelfinales hat aber eher enttäuscht.»

«Nedelni Blesk»: «Elfmeter-Massaker! Gary Lineker hatte mit seinem Spruch einmal mehr recht: "22 Männer jagen 90 Minuten lang einem Ball nach, und am Ende gewinnt immer Deutschland." Die Deutschen sind im Halbfinale der EM!»

«MF Dnes»: «Die Deutschen haben Italien rausgeschmissen, die Entscheidung hat das Elfmeterschießen erst im neunten Anlauf gebracht.»

«Pravo»: «Hector hat Boatengs Ausrutscher wiedergutgemacht und Deutschland im neunten Anlauf des Elfmeterschießens gerettet.»

Italien:

«Gazzetta dello Sport»: «Kopf hoch. Nach 18 Elfmetern gewinnt dieses Mal Deutschland. Ein unbezwingbares Italien bringt den Weltmeister ins Elfmeterschießen. Wir sind draußen, aber darauf kann man aufbauen. Herz und Organisation sind unsere Waffen. Trotzdem Helden! Ein immenses Herz von Italien. Die Deutschen brechen den Fluch, aber nur im Elfmeterschießen.»

«Tuttosport»: «Danke! Grauenhaftes Aus nach neun Elfmetern. Italien draußen, Deutschland im EM-Halbfinale. Die Azzurri machen dem Weltmeister Angst. Leider war Deutschland vom Elfmeterpunkt aus besser.»

«Corriere dello Sport»: «Grande Italia. Azzurri unter Beifall von Deutschland im Elfmeterschießen besiegt. Herz und Stolz, die Nationalelf ist ganz nah dran an der Heldentat gegen den Weltmeister. Nur die Elfmeter stoppen uns. Gegen die Deutschen ein weiteres episches Spiel.»

«Corriere della Sera»: «Italien, trotzdem Danke! Das unendliche Duell: Die Deutschen zerstören das azurblaue Tabu und ziehen ins Halbfinale ein. Das große Herz Italiens reicht nicht aus. Der Weltmeister vertreibt das K.o.-Gespenst, aber wir haben sie ins Schwitzen gebracht.»

«La Repubblica»: «Bitteres Herz. Italien verlässt seine wunderbare EM nach einer dramatischen Serie von Elfmetern. Die Enttäuschung ist unermesslich.»

SPANIEN:

«Marca»: «Neuer stürzt die Bestie.»

«Sport»: «Deutschland hat in Bordeaux Geschichte geschrieben und seinen ganz eigenen Fluch gegen Italien überwunden.»

«AS»: «Deutschland hat seinen Angstgegner besiegt.»

«El Mundo»: «Neuer treibt Deutschland die Dämonen aus.»

«El País»: «Es war ein Duell der Titanen.»

«La Vanguardia»: «Das Drama von Bordeaux.»

«Mundo Deportivo»: «Und mit Hector geht der Fluch zu Ende.»

GROSSBRITANNIEN:

«The Sun»: «Supercooler Jonas Hector bringt in einem Elfmeterschießen zum Nägelkauen die Weltmeister ins Halbfinale.»

«Sunday Mirror»: «Jonas und Özil schießen glückliche Deutsche in die Runde der letzten Vier. In einem erstaunlichen 18-Mal-Elfmeter-Schießen-Sieg über Italien.»

«The Observer»: «Hector bleibt cool im knallheißen Elfmeter-Drama.»  

RUSSLAND:

«Sport-Ekspress»: «Es war ein Duell der zwei besten Torhüter der Welt. Und ein Duell zweier hervorragender Trainer, die ihr Fußballverständnis bis ins Detail vervollkommnet haben - des charismatischen und ruhigen Joachim Löw und des überemotionalen, explosiven Antonio Conte.»

«Kommersant»: «Im neunten Anlauf hat Deutschland hat erstmals in einem großen Turnier die italienische Mannschaft besiegt.»

«RBK»: «Vor der EM haben die Deutschen Italien in einem Freundschaftsspiel geschlagen, aber bei großen Turnieren sind die Italiener bislang unbesiegbar gewesen.»

zur Startseite

von
erstellt am 03.Jul.2016 | 12:38 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert