zur Navigation springen

Fußball EM 2016

09. Dezember 2016 | 10:54 Uhr

Fußball : Portugal-Profi Carvalho: Finale keine «Revanche» für 2004

vom

Portugals Fußball-Nationalmannschaft will im EM-Finale gegen Frankreich aus Sicht von Ricardo Carvalho keine Wiedergutmachung für das verlorene Endspiel 2004 betreiben.

«Ich sehe das Spiel nicht als Revanche», sagte der Verteidiger der spanischen Zeitung «AS». «Es ist schön, die Gelegenheit zu haben, einen Wettbewerb zu gewinnen, den wir auf so schmerzhafte Art und Weise verloren haben. Aber das ist die Vergangenheit und wir müssen in der Gegenwart leben.»

Carvalho war neben Cristiano Ronaldo als einziger Profi aus dem aktuellen Kader schon 2004 beim bitteren 0:1 gegen Griechenland in Lissabon dabei. «Jetzt ist die Zeit, an unsere Fehler von damals zu erinnern und daraus zu lernen», forderte der Verteidiger. «Vielleicht waren wir damals zu selbstbewusst, weil wir zu Hause gespielt und Teams wie Spanien oder die Niederlande ausgeschaltet hatten.»

Vergleichen könne man das Finale am Sonntag gegen Frankreich mit 2004 allerdings nicht, urteilte Carvalho. «Dass wir gegen den Gastgeber spielen und dass Frankreich als Favorit mehr Druck spürt, ist vielleicht ähnlich», sagte der 38-Jährige. «Aber darüber hinaus sind es sehr unterschiedliche Situationen und Teams.»

französische News auf Verbandsseite

Kalender

Rekordstatistiken

Französischer Verband bei Facebook

Französischer Verband bei Twitter

Französische Nationalmannschaft bei Twitter

Französische Nationalmannschaft bei Facebook

Infos zum portugiesischen Team - Englisch

Homepage des portugiesischen Verbands

Portugals EM-Team

Spielerprofil Cristiano Ronaldo

Interview mit Carvalho, Spanisch

zur Startseite

von
erstellt am 09.Jul.2016 | 08:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert