zur Navigation springen

Fußball EM 2016

07. Dezember 2016 | 21:26 Uhr

Fußball : «Hec-Tor, wir danken dir.» - Jubel nach Sieg des DFB-Teams

vom

Ob Sportstars, Politiker oder die Nationalspieler selbst - unter #GERITA kannte die Begeisterung in den Sozialen Netzwerken kein Ende. Nur einer twitterte sich quasi ins Abseits.

Ein Überblick:

Die Mannschaft: «Semi finals, here we are!!!! What a performance», schrieb Shkodran Mustafi. Mesut Özil twitterte: «What a match! Unbelievable! Semifinaaaaal ... !!!!» Und Thomas Müller schrieb: «Hec-Tor, wir danken dir.» Benedikt Höwedes postete ein Foto von sich und Elfer-Torschütze Jonas Hector und schrieb dazu: «Der Mann,der Schuld ist,dass ich nicht mehr schießen durfte!» «Was ein Spiel!! Alle zusammen eine Runde weiter!», schrieb Julian Weigl. Und Mats Hummels twitterte: «Ein überragender Moment!» Dazu postete er ein Foto von dem Moment, als Hector den entscheidenden Elfer verwandelte und die Mannschaft auf ihn zurannte. Kapitän Bastian Schweinsteiger veröffentlichte ein Foto von sich und Italiens Torhüter Gianluigi Buffon und schrieb dazu: «#Respect to a great sportsman!» Jerome Boateng fasste sich kurz: «Halbfinalllleeeeeeeee».

Die Politik: «Was für ein Spiel! Herzlichen Glückwunsch an das DFB-Team (Die Mannschaft) zum Erreichen des Halbfinals», hieß es am frühen Sonntagmorgen auf dem offiziellen Facebook-Account von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). «Ich freue mich sehr über den Erfolg gegen Italien. Jetzt heißt es weiter die Daumen drücken!» Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) schrieb: «Fußballkrimi pur!!!» Auch Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank (Grüne) hatte offenbar besonders mitgefiebert: «Bin wieder raus aus dem Sauerstoffzelt und freue mich so tierisch. Sensationell» Und die US-Botschaft Berlin twitterte: «Herzlichen Glückwunsch, Jungs! Nice Job!»

Der Fehltritt: Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) hat mit einem Kommentar über den verschossenen Elfmeter von Fußball-Nationalspieler Mesut Özil bei Twitter Kritik und Spott geerntet. Daraufhin löschte er den Tweet - und schickte eine neue Version. Zuerst hatte es zum Viertelfinal-Sieg des deutschen Teams gegen Italien geheißen: «Irre! Darauf warten wir seit 40 Jahren. Nur: Nie mehr Elfer für Özil. Künftig Elfer nur noch durch junge Spieler.»

Sofort hagelte es Kritik und Söder löschte den Tweet. In der zweiten Version ergänzte er Bastian Schweinsteiger und Thomas Müller, die ihre Elfer ebenfalls verschossen hatten. Schließlich ergänzte er noch: «PS, meinte beim Elfmeter übrigens alle erfahrenen Spieler...» Kritik von anderen Nutzern gab es dann nicht nur zum Ursprungs-Tweet - sondern auch daran, dass er diesen einfach löschte. Etliche User posteten einen Screenshot mit Kommentaren wie «Das Netz vergisst nicht» oder «...Transparenz und so.»

Die Prominenz: Ob Film, Fernsehen oder Sport - zahlreiche Prominente jubelten bei Twitter nach dem Sieg der deutschen Elf: «Puhhhhh meine Nerven. Glückwunsch an das gesamte Team!!», schrieb Tennisspielerin Sabine Lisicki. «Wahnsinnsleistung!! Puls bei 180 ohne selbst zu spielen! Weiter so», schrieb Golfprofi Martin Kaymer. «Jaaaaaaaaa», jubelte Basketballstar Dirk Nowitzki. Und Hertha-BSC-Manager Michael Preetz twitterte: «Die bisher besten Mannschaften des Turniers standen sich heute gegenüber. Italien fährt erhobenen Hauptes nach Hause!» «Fußballspiele, nach deren Abpfiff man so fertig ist, als hätte man selbst mitgespielt.», schrieb Moderator Markus Kavka.

Tweet US-Botschaft

Tweet Fegebank

Tweet Götze

Tweet Kavka

Tweet Hertha BSC

Tweet Mölleken

Tweet Lisicki

Tweet Schwesig

Tweet Mustafi

Tweet Preetz

Tweet Özil

Tweet Höwedes

zur Startseite

von
erstellt am 03.Jul.2016 | 18:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert