zur Navigation springen

Fußball EM 2016

08. Dezember 2016 | 21:13 Uhr

Fußball : Frankreich setzt auf Heimvorteil - «Das Team ist bereit»

vom

Frankreichs Fußball-Asse wollen nun Geschichte schreiben und die Grande Nation in eine dreitägige Final-Partystimmung versetzen. Endlich Deutschland in einem Alles-oder-Nichts-Spiel schlagen.

Endlich an die triumphale Ära von Zinedine Zidane und ihres jetzigen Trainers Didier Deschamps anknüpfen. «Wir müssen jetzt über uns hinauswachsen. Ich fühle, dass das Team dazu bereit ist», sagt Kapitän Hugo Lloris.

Jetzt wollen sie diese Heim-EM endgültig auch zu ihrer EM machen. 17 EM und WM-Spiele auf französischem Boden ist die Équipe Tricolore ungeschlagen. Die Serie soll auf jeden Fall noch zwei Spiele halten. Im Finale an diesem Sonntag im Stade de France in Saint-Denis wartet Portugal mit Superstar Cristiano Ronaldo auf den Gewinner des zweiten Halbfinales an diesem Donnerstag (21.00 Uhr).

Wie immer lässt Deschamps die Öffentlichkeit über Spielsystem und Personalbesetzung bis kurz vor dem Anpfiff im Stade Vélodrome rätseln. Alle Spieler aus dem 23-köpfigen Kader stehen ihm zur Verfügung. Entscheidend dürfte aber werden, wie der Zehn-Tore-Angriff mit EM-Toptorjäger Antoine Griezmann (vier Tore), Mittelstürmer Olivier Giroud und Dimitri Payet (beide drei) harmoniert.

Am wuchtigsten und erfolgreichsten waren sie im 4-2-3-1-System mit Griezmann zentral hinter Giroud. Allerdings hat das Trio auch noch eine andere Stärke: Es wechselt ständig die Positionen, ist daher schwer auszurechnen. Und Deschamps hat bereits betont, das eigene Spiel eben nicht nur nach dem der Deutschen zu richten. Frankreich will auf dem Rasen des Stade Vélodrome auch Selbstbestimmer sein.

«Wir sind in der Lage, für Gefahr zu sorgen», betonte Deschamps und setzt auch auf den Heimvorteil mit den vor allem in Marseille besonders enthusiastischen Fans: «Die Zuschauer werden hinter uns stehen. Und das brauchen wir auch.»

News auf Verbandsseite

Infos zu Didier Deschamps

Kalender

Infos zum Verbandspräsidenten

Rekordstatistiken

Französischer Verband bei Facebook

Französischer Verband bei Twitter

Französische Nationalmannschaft bei Twitter

Französische Nationalmannschaft bei Facebook

zur Startseite

von
erstellt am 07.Jul.2016 | 07:28 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert