zur Navigation springen

Frauenfußball

10. Dezember 2016 | 02:06 Uhr

EM-Qualifikation : Bundestrainerin Jones erwartet zwei Siege

vom

Bundestrainerin Steffi Jones geht siegesgewiss in die abschließenden EM-Qualifikationsspiele der deutschen Fußball-Frauen in Russland und Ungarn. «Ich erwarte zwei Siege», sagte Jones.

Die Nachfolgerin von Erfolgstrainerin Silvia Neid, die nach dem Olympiasieg zurückgetreten war, muss bei ihrer Premiere im Amt allerdings auf zahlreiche Leistungsträgerinnen verzichten.

Jüngster Ausfall ist Lina Magull. Die Mittelfeldspielerin des SC Freiburg hat sich am vergangenen Wochenende im Bundesliga-Match gegen den MSV Duisburg eine Gehirnerschütterung zugezogen. Zuvor hatten schon Bundesliga-Torschützenkönigin Mandy Islacker (1. FFC Frankfurt) wegen einer Virusinfektion sowie Felicitas Rauch (Turbine Potsdam) und Pauline Bremer (Olympique Lyon) wegen muskulärer Probleme passen müssen.

Zudem erhalten etliche Olympiasiegerinnen nach dem strapaziösen Sommer eine schöpferische Pause. Dennoch verzichtet Jones auf eine Nachnominierung, zumal sich die deutsche Mannschaft bereits für die Endrunde 2017 in den Niederlanden qualifiziert hat.

Nach dem Rücktritt von Saskia Bartusiak wird Stürmerin Anja Mittag die DFB-Auswahl bei den Spielen am Freitag in Moskau und kommenden Dienstag in Györ als Kapitänin aufs Feld führen. «Das hat sie sich verdient», sagte Jones. Eine dauerhafte Spielführerin soll vor dem Heim-Länderspiel am 22. Oktober in Regensburg gegen einen noch nicht feststehenden Gegner durch den Mannschaftsrat gewählt werden.

DFB-Mitteilung

zur Startseite

von
erstellt am 13.Sep.2016 | 14:56 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert