zur Navigation springen

Fussball

04. Dezember 2016 | 05:02 Uhr

Dänische Fußball-Überraschung : Europapokal-Träume in Hadersleben: SønderjyskE siegt weiter

vom
Aus der Onlineredaktion

Nun haben die Nordschleswiger auch den FC Nordsjælland niedergekämpft. Als nächstes wartet Tabellenschlusslicht Hobro auf die Michelsen-Truppe.

Hadersleben | Das nordschleswigsche Fußball-Märchen geht unweit der deutschen Grenze weiter – und die Zeit ist reif für andere Ziele als den Klassenerhalt. Der Haderslebener Club Sønderjysk Elitesport – kurz SønderjyskE – hat bereits sieben Spieltage vor Saisonende seinen 44-Punkte-Rekord aus der Saison 2011/12 überboten und verweilt auf dem zweiten Platz der dänischen Superliga. Vor 5585 Zuschauern im Sydbank Park in Hadersleben bezwang man am Sonntag den FC Nordsjælland nach einem atemberaubenden Schlussspurt mit 3:1. Die Kicker um den bundesligaerfahrenen Stürmer Tommy Bechmann mussten in der 84. Minute durch den 1:1-Ausgleich einstecken, zeigten aber wie immer Moral und netzten in der Nachspielzeit zwei Mal ein, so dass es am Ende 3:1 stand.

Sieben Spieltage vor Saisonende wären die Nordschleswiger nach jetzigem Stand für die 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League qualifiziert - das wäre eine Sensation der Kategorie einer deutschen Vizemeisterschaft von Darmstadt 98. Denn SønderjyskE ist ein Fußball-Zwerg mit dem drittkleinsten Etat der Superliga. Mit etwas über sieben Millionen Euro liegt der Gesamtmarktwert der Mannschaft nur knapp über dem des Drittligisten Holstein Kiel.

Eine negative Tendenz konnte nach langem Anlauf gestoppt werden. Zum ersten Mal in der Rückrunde konnte den Sensationstruppe mit 1:0 in Führung gehen. In sieben der ersten acht Rückrunden-Partien war man mit 0:1 in Rückstand geraten, ein Spiel endete torlos. Die ungewohnte Führung tat den Hellblauen allerdings nicht gut. SønderjyskE gab die Initiative ab, nachdem man die erste halbe Stunde total dominiert hatte. Der FCN wurde eingeschnürt, und Adama Guira (10.), Nicolaj Madsen (20.) und Kees Luickx (24.) hatten die Führung auf dem Fuß bzw. Kopf. Das überfällige 1:0 markierte Tommy Bechmann in der 26. Minute und war nicht nur über Johan Absalonsen, Simon Kroon und Marc Pedersen bilderbuchmäßg herausgespielt, Stürmer-Oldie Tommy Bechmann – früher beim VfL Bochum und SC Freiburg – vollstreckte spektakulär mit der Hacke.

SønderjyskE hatte in der ersten halben Stunde eine der spielstärksten Mannschaften den Schneid abgekauft, ließ aber mit der 1:0-Führung im Rücken etwas nach und den Gegner spielen. Der Pfosten verhinderte den Ausgleich durch Joshua John (37.), bevor sich die Gastgeber in der Halbzeitpause wieder fingen und kurz nach Wiederanpfiff den Ball ein zweites Mal im Netz beförderte. Das Tor von Nicolaj Madsen wurde nicht gegeben, der Einsatz von Simon Kroon zuvor war zu rustikal.

Der Gastgeber hatte in der zweiten Halbzeit wieder mehr vom Spiel, kam aber nur selten gefährlich vors gegnerische Tor und wurde zunehmend passiver. Der FCN stemmte sich erst spät gegen die drohende Niederlage. Joshua John tauchte in der 78. Minute völlig frei vor SønderjyskE-Schlussmann Marin Skender auf, schoss aber weit drüber. Der Warnschuss weckte den Gastgeber nicht, der in der 84. Minute nach einem Eckball den Ausgleich kassierte.

Der FCN hätte daraufhin sogar die Chancen zur Führung, doch es waren die Gastgeber, die das Spiel erneut drehten. Pierre Kanstrup hämmerte in der zweiten Minute der Nachspielzeit nach einer Ecke den Ball über die Linie und Nicolaj Madsen setzte wenig später mit einem Freistoß den Schlusspunkt. „Jetzt wollen wir die Meisterschaft. Alles andere wäre doch hoffnungslos – es sind nur noch sieben Punkte auf den FCK“, sagte Tommy Bechmann nach dem Spiel mit einem verschmitzten Lächeln. Natürlich mein der Stürmer-Oldie – beflügelt von einem Hacken-, und einem Brusttor in den letzten beiden Spieler das nicht ernst. Ein Tor „mit dem Hintern“ fehle ihm jetzt noch, witzelt der 34-Jährige.

Das Restprogramm der Saison 2015/2016

30. April, 18 Uhr Hobro IK - SønderjyskE
6. Mai, 18 Uhr SønderjyskE - Esbjerg
11. Mai, 18 Uhr SønderjyskE - Viborg FF
14. Mai, 18 Uhr FC Midtjylland - SønderjyskE
22. Mai SønderjyskE - Odense
26. Mai SønderjyskE - Randers
29. Mai Brøndby IF - SønderjyskE


Am Samstag (30.4.) um 18 Uhr müssen die Jungs von Trainer Jakob Michelsen als klarer Favorit in den Norden Jütlands reisen. Es wartet der abgeschlagene Tabellenletzte Hobro IK (12 Punkte), der keine Chancen auf den Klassenerhalt mehr hat und in dieser Saison von 26 Spielen lediglich zwei gewinnen konnte. Danach folgen zwei Heimspiele, bei denen es ebenfalls gegen Vereine aus dem Tabellenkeller geht: Am 6. Mai ertönt der Pfiff zum Derby gegen Esbjerg (10. in der Tabelle) und am 11. Mai ist Viborg FF (9.) zu Gast im Sydbank Park.

Dänische Superliga-Tabelle Top-5

  Verein Punkte Tore Diff.
1. FC Kopenhagen 53 44:19 25
2. SønderjyskE 46 42:29 13
3. FC Midtjylland 45 40:22 18
4. Aalborg BK 43 36:22 13
5. Brøndby IF 42 33:28 5

 

zur Startseite

von
erstellt am 25.Apr.2016 | 18:48 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen