zur Navigation springen

Dritte Liga

06. Dezember 2016 | 19:01 Uhr

Fußball : MSV Duisburg zieht davon - FSV Frankfurt sieglos Letzter

vom

Der MSV Duisburg baut die Tabellenführung in der 3. Fußball-Liga aus. Erste Verfolger sind überraschend der VfR Aalen und Fortuna Köln. Die Situation beim sieglosen Schlusslicht FSV Frankfurt spitzt sich zu.

Dank Tugrul Erat hat der MSV Duisburg seine Ambitionen auf die sofortige Rückkehr in die 2. Fußball-Bundesliga unterstrichen.

Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler schoss am Samstag den Siegtreffer zum 1:0 (1:0) über Werder Bremen II, mit dem die Zebras die Tabellenführung in der 3. Liga ausbauten. Nach sechs Spieltagen liegt der ungeschlagene MSV mit 14 Punkten vorne. Zwei Zähler dahinter folgen mit dem VfR Aalen und Fortuna Köln zwei Clubs, die sich vor Saisonbeginn nicht einmal selbst als Aufstiegsaspiranten gesehen hatten.

Die zitterten Duisburger bis zum Abpfiff um den dritten Sieg in Serie, weil sie vor 12 452 Zuschauern zu viele Möglichkeiten vergaben. «In der ersten Halbzeit hätten wir drei Tore erzielen müssen. Am Ende zählt aber, dass wir als Mannschaft gewinnen, und für einen Sieg reicht bekanntlich auch ein 1:0», sagte Erat, der im Sommer von Fortuna Düsseldorf gekommen ist.

Die mangelnde Chancenverwertung kreidete auch MSV-Trainer Ilja Gruew seinen Mannen an. Das war aber auch das einzige Manko. «Nach dem sechsten Spieltag haben wir vier Siege und zwei Unentschieden eingefahren, das ist eine richtig gute Ausbeute», sagte der Bulgare.

Auch die Aalener sind glänzend in die Saison gestartet. Gegen den FC Hansa Rostock reichte es nach einer frühen Führung durch Gerrit Wegkamp (2.) am Ende aber nur zu einem 1:1 (1:0). Matthias Henn glich in der 64. Minute für die Gäste noch aus. «In der ersten Halbzeit waren wir deutlich besser, versäumten es aber, das zweite Tor zu machen. Insgesamt geht das 1:1 völlig in Ordnung», sagte Trainer Peter Vollmann. Fortuna Köln schob sich durch den 1:0 (1:0)-Erfolg über den Chemnitzer FC auf Rang drei.

Am Tabellenende steht überraschend der FSV Frankfurt. Die Hessen warten nach der 1:3 (1:1)-Heimpleite gegen die SG Sonnenhof Großaspach als einziges Team noch auf den ersten Sieg. «Wir müssen hinterfragen, warum viele Spieler eine unterirdische Leistung auf den Platz gebracht haben. Es war in meinen Augen teilweise peinlich», sagte Trainer Roland Vrabec und kündigte personelle Konsequenzen an: «Ich kann jetzt schon sagen, dass einige von den Spielern, die heute auf dem Platz standen, nächste Woche nicht mehr auf dem Platz stehen werden.»

Einen erfolgreichen Einstand als Trainer bei Holstein Kiel feierte Markus Anfang. Der Nachfolger des beurlaubten Karsten Neitzel führte sein Team am Sonntag zu einem 3:1-Auswärtssieg bei Zweitliga-Absteiger SC Paderborn, der auf Rang 14 abrutschte. Die Kieler dagegen haben als Achter wieder Anschluss an die Spitzenplätze gefunden. Wie auch der FC Rot-Weiß Erfurt, der bei Aufsteiger FSV Zwickau zu einem 2:1-Erfolg kam und nun Sechster ist.

Ergebnisse und Tabelle

3. Liga auf der DFB-Website

Steckbrief Erat

Reaktionen MSV Duisburg

Video Pk Aalen

Interviews Fortuna Köln

Reaktionen FSV Frankfurt

zur Startseite

von
erstellt am 11.Sep.2016 | 17:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert