zur Navigation springen

DFB-Pokal

11. Dezember 2016 | 05:22 Uhr

Stadien noch nicht ausgerüstet : Torlinientechnik nur bei sechs Pokalspielen

vom

Ein Wettbewerb, zwei Bedingungen: Bei den Zweitrunden-Spielen des DFB-Pokals wird nur bei sechs der 16 Partien die Torlinientechnik zum Einsatz kommen.

Nach Angaben des Deutschen Fußball-Bundes sind die technischen Voraussetzungen dafür nur bei den Heimspielen eines Bundesliga-Clubs gegeben.

Die Zweit-, Dritt- und Regionalliga-Stadien sind noch nicht mit jener Technologie ausgerüstet, die für den Einsatz des sogenannten «Hawk-Eyes» nötig ist. Die Hochgeschwindigkeitskameras sind damit in der 2. Runde nur bei den Spielen SC Freiburg - SV Sandhausen, Eintracht Frankfurt - FC Ingolstadt, Borussia Mönchengladbach - VfB Stuttgart, 1. FC Köln - 1899 Hoffenheim, Bayern München - FC Augsburg und Borussia Dortmund - Union Berlin einsetzbar.

Hinweis des DFB

zur Startseite

von
erstellt am 24.Okt.2016 | 14:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert