zur Navigation springen

DFB-Pokal

17. Januar 2017 | 03:55 Uhr

Minuskulisse in Frankfurt : Kovac kündigt für Pokalspiel Rotation an

vom

Frankfurts Trainer Niko Kovac hat für das Zweitrundenspiel im DFB-Pokal gegen den FC Ingolstadt einige Veränderungen angekündigt.

«Wir brauchen frische Spieler. Und zwar sowohl gegen Ingolstadt als auch am Freitag in der Liga gegen Gladbach», sagte Kovac am Montag mit Blick auf die Partie an diesem Dienstag (20.45 Uhr). Wie groß die Rotation im Vergleich zum 3:0 beim Hamburger SV am Freitag ausfallen wird, wollte Kovac aber noch nicht verraten. Torjäger Alexander Meier, der in Hamburg geschont worden war, dürfte aber in die Startelf zurückkehren.

Wegen der schweren Ausschreitungen einiger Eintracht-Anhänger beim Erstrundenspiel in Magdeburg sind für die Begegnung gegen Ingolstadt nur Sitzplatz-Dauerkarteninhaber und Gäste-Fans zugelassen. Die Frankfurter haben deshalb lediglich 6127 Tickets für das Spiel verkauft. Kovac stellt seine Mannschaft deshalb auf eine «besondere Atmosphäre» ein. «Es wird trostlos», sagte der Frankfurter Trainer, der eine ähnliche Situation bereits 2015 als Fußball-Nationalcoach von Kroatien im Spiel gegen Italien erlebt hat. «Das ist sehr bieder und traurig und nicht sehr angenehm», sagte der 45-Jährige.

Infos auf dfb.de

zur Startseite

von
erstellt am 24.Okt.2016 | 14:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert