zur Navigation springen

DFB-Pokal

03. Dezember 2016 | 20:39 Uhr

Fußball : Heidenheim mit Pokal-Arbeitssieg bei Wattenscheid

vom

Fußball-Zweitligist 1. FC Heidenheim ist mit einem Arbeitssieg in die zweite Runde des DFB-Pokals eingezogen. Bei der viertklassigen SG Wattenscheid gewann die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt 2:1 (0:1).

Vor 3323 Zuschauern im Lohrheidestadion, unter ihnen auch der ehemalige Wattenscheider Bundesligatorjäger Souleymane Sané, erzielte Demir Tumbul in der 30. Minute das 1:0 für den Außenseiter. Heidenheim kam durch den eingewechselten Niederländer John Verhoek (75.) und Denis Thomalla (80.) zum mühevollen Erfolg.

4019 Tage nach dem bis Sonntag letzten Auftritt im DFB-Pokal und dem 1:3 am 20. August 2005 in der ersten Runde gegen Werder Bremen hatte Jonas Erwig-Drüppel für Wattenscheid die erste große Chance. Sein 15-Meter-Schuss (22.) ging knapp vorbei. Im Gegenzug vergab Tim Kleindienst für den Zweitligisten die Möglichkeit zur Führung beim Tabellenneunten der West-Regionalliga. Dann traf Tumbul per Kopf. Verhoeks Kopfball zum 1:1 war abseitsverdächtig. Thomalla traf dann nach einer Vorlage des eingewechselten Bard Finne entscheidend.

Heidenheim war im Wettbewerb 2015/16 erst im Viertelfinale mit 2:3 am Erstligisten Hertha BSC gescheitert.

Homepage SG Wattenscheid 09

Homepage 1. FC Heidenheim

zur Startseite

von
erstellt am 21.Aug.2016 | 20:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert