zur Navigation springen

Champions League

09. Dezember 2016 | 10:48 Uhr

Fußball : Hoeneß glaubt an Finaleinzug - Bayern nicht herabwürdigen

vom

Ex-Präsident Uli Hoeneß glaubt weiter fest an einen Einzug des FC Bayern München ins Champions-League-Finale.

«Ich bin überzeugt, dass wir ein sehr schweres Spiel haben werden», sagte der 64-Jährige zwei Tage nach dem 0:1 in Madrid mit dem Blick auf das entscheidende Halbfinal-Rückspiel gegen Atlético in München. «Und ich bin auch überzeugt, dass wir das Endspiel in Mailand erreichen, weil ich glaube, dass die Mannschaft und der Trainer alles tun werden, um uns diesen Traum zu erfüllen», sagte Hoeneß anlässlich einer Ausstellungseröffnung im vereinseigenen Stadion. «Ich hatte in Madrid nicht den Eindruck gehabt, als wäre das eine Utopie.»

Hoeneß würde es auch besonders Trainer Pep Guardiola wünschen, nach der deutschen Meisterschaft die Chance zu erhalten, noch zwei weitere Titel gewinnen zu können. «Sein Traum war es, hier das Triple zu gewinnen. Dafür muss er am Dienstag gewinnen, sonst kann er es nicht schaffen», sagte Hoeneß. Das DFB-Pokalfinale gegen Borussia Dortmund am 21. Mai in Berlin haben die Bayern bereits erreicht.

Als «unglaubliche Leistung» betrachtet Hoeneß den Gewinn der vierten deutschen Meisterschaft nacheinander, die der FC Bayern am Samstag mit einem Bundesliga-Heimsieg gegen Borussia Mönchengladbach perfekt machen könnte. «Ich finde, dass wir hier in Deutschland viel zu sehr die großen Leistungen des FC Bayern in den letzten Jahren herabwürdigen, indem man das immer so als selbstverständlich erachtet. Die deutsche Meisterschaft ist ein unglaublich schwieriger und wichtiger Titel. Und wenn man den viermal hintereinander gewinnt, ist das eine unglaubliche Leistung.»

Daten und Fakten zum Spiel

Bundesliga-Spielplan

Bundesliga-Torschützenliste

Meister und Herbstmeister

zur Startseite

von
erstellt am 29.Apr.2016 | 17:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert