zur Navigation springen

Champions League

10. Dezember 2016 | 09:57 Uhr

Fußball : Die Pressestimmen zum Halbfinal-Aus von Bayern München

vom

Die Deutsche Presse-Agentur hat die internationalen Pressestimmen zum Halbfinal-Aus von Bayern München gesammelt:

SPANIEN:

«Marca»: «Danke Atlético! Ihr seid unglaublich!»

«Mundo Deportivo»: «Die Rächer. Atleti radiert den K.o. von 1974 aus»

«AS»: «Das Tor von Griezmann trägt ein seit 42 Jahren anhaltendes Trauma zu Grabe»

«El País»: «Oblak hat dem Bombardement widerstanden. Atlético fliegt nach Mailand»

«La Vanguardia»: «Der König des Leidens. Atlético schafft den Finaleinzug dank der großartigen Leistung von Oblak»

«Sport»: «So ist der Fußball. Atlético lässt Pep in einem heroischen Spiel ohne Finale»

ITALIEN:

«La Gazzetta dello Sport»: «Der Unerbittliche. Atlético Madrid Finalist in der Champions League. Eine Schlacht in München. Bayern gewinnt 2:1, aber es reicht nicht. Das Tor von Griezmann beendet die Ära Pep und öffnet Simeone die Türen des San Siro. Spektakel der Bayern, aber sie vergeben einen Elfmeter.»

«Tuttosport»: «Simeone verjagt Guardiola: Atlético im Finale. Bayern gewinnt 2:1, aber es reicht nicht. Atlético, das Finale ist deins. Trauriger Abschied für Guardiola. Der Katalane wird zum dritten Mal in Serie im Halbfinale von einer spanischen Mannschaft rausgeworfen. Nichts zu machen. Der spanische Fluch liegt weiter auf den Bayern.»

«Corriere dello Sport»: «Die Mauer von Atlético und ein Hieb von Griezmann haben die Ambitionen der Bayern erstickt.»

ENGLAND:

«The Sun»: «Antoine Griezmanns klinisches Finish bringt die tapferen Gäste ins Champions League Finale.»

«The Mail»: «Antoine Griezmann Auswärtstor schmeißt Peps Männer raus»

«The Independent»: «Antoine Griezmann schießt das entscheidende Auswärtstor - und die Gäste schocken Bayern»

zur Startseite

von
erstellt am 04.Mai.2016 | 12:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert