zur Navigation springen

1. Bundesliga

10. Dezember 2016 | 02:22 Uhr

Alexander Nouri? : Trainer-Entscheidung bei Werder Bremen steht an

vom

Fußball-Bundesligist Werder Bremen wird mit großer Wahrscheinlichkeit innerhalb der kommenden zwei Wochen den künftigen Cheftrainer präsentieren.

«Ich denke, dass wir in den nächsten 14 Tagen mehr sagen können», erklärte Sportchef Frank Baumann und kündigte eine Entscheidung über die Nachfolge des beurlaubten Viktor Skripnik an.

Gute Chancen auf den Posten hat Interimstrainer Alexander Nouri. Unter dem eigentlichen U23-Coach zeigten die Hanseaten gegen Mainz (1:2) und Wolfsburg (2:1) gute Leistungen. «Alex ist eine Option. Er hat die Chance, nicht nur beim Spiel in Darmstadt auf der Bank zu sitzen, sondern auch in den kommenden Wochen, Monaten oder vielleicht Jahren», erklärte Baumann. «Aber unsere Pflicht ist es auch, sich ein Bild von den anderen Kandidaten zu machen.»

Werders Ehrenspielführer betonte zudem, dass «für die Findung nicht Ergebnisse entscheidend sind. Wir müssen aus vollster Überzeugung den bestmöglichen Trainer für Werder finden. Da lassen wir uns nicht unter Druck setzen oder entscheiden aus der Emotion heraus.» 

Rückendeckung für Nouri kommt auch aus der Werder-Mannschaft. Kapitän Clemens Fritz lobte die Arbeit des Ex-Profis. «Es gibt keinen in der Mannschaft, der sagt: Wir wollen unbedingt einen Trainerwechsel», sagte der frühere Nationalspieler. Diese Aussage hat auch Baumann registriert. «Sie ist ein Mosaiksteinchen, aber nicht Basis für die Trainer-Entscheidung», teilte er mit.

Im Spiel beim SV Darmstadt 98 am Samstag kann Werder wieder auf fünf Leistungsträger zurückgreifen. In Fin Bartels, Santiago Garcia, Serge Gnabry und Lamine Sané kehren vier zuletzt angeschlagene Spieler zurück, Aron Johannsson hat seine Rot-Sperre aus der Gladbach-Partie abgesessen. «Dies eröffnet neue Optionen», erklärte Interimstrainer Alexander Nouri.

Claudio Pizarro ist dagegen noch kein Thema. Der Peruaner leidet noch immer an den Folgen eines Faserrisses. «Es ist schwer abzuschätzen und nicht abzusehen, wann er wieder fit wird», sagte Sportchef Frank Baumann. Gerüchte, dass der Torjäger erst im November ins Mannschaftstraining zurückkehren wird, dementierte Baumann. «Er wird früher wieder dabei sein», betonte Werders Ehrenspielführer.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Sep.2016 | 14:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert