zur Navigation springen

1. Bundesliga

02. Dezember 2016 | 21:17 Uhr

Fußball : Sprüche zum 32. Bundesliga-Spieltag

vom

Die Deutsche Presse-Agentur hat die besten Sprüchen zum 32. Spieltag der Fußball-Bundesliga zusammengestellt:

«Leichtigkeit ist das, was man sich nicht erklären kann bei einem 5:0, die aber da ist. Und wenn man nicht 5:0 gewinnt, dann fehlt diese Leichtigkeit.» (Bayern-Star Thomas Müller nach dem 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach)

«Ich denke, ich war dran, ich habe es gespürt.» (Bayern-Profi Serdar Tasci, der nach dem 1:0 von Müller zunächst als Torschütze gefeiert wurde)

«Wenn er dran war, soll er es haben, ansonsten nehme ich es auch gerne selbst.» (Müller zum Tor gegen Gladbach und der Tasci-Aussage)

«Mats ist ein astreiner Bursche. Ein ganz großartiger Junge. Und wer den beleidigt, der hat das Recht eigentlich schon verspielt, zu uns zu gehören, weil das ist nicht Borussia Dortmund.» (BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zu den Schmähgesängen einiger Fans über den abwanderungswilligen Kapitän Mats Hummels)

«Ich habe mich nirgendwo angeboten. Das ist der größte Humbug, den ich je gehört habe. Das habe ich nicht nötig.» (Hummels über Aussagen von Bayerns Ex-Präsident Uli Hoeneß, dass der Weltmeister selbst an die Tür der Münchner geklopft habe)

«Der Uli hat sich da gestern auf eine Frage etwas missverständlich ausgedrückt. Fakt ist, dass schon der FC Bayern bei Mats Hummels an die Tür geklopft hat und nicht umgekehrt.» (Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge über die Aussagen von Hoeneß)

«Vielleicht spielen sie nächste Woche mit einer C-Mannschaft.» (Schalkes Manager Horst Heldt zur Rotation bei Bayern)

«Eine wunderbare Woche, mein Jüngster ist noch ungeschlagen.» (Hoffenheims Sportchef Alexander Rosen, dessen zweiter Sohn Anton vergangene Woche geboren wurde, nach dem 2:1-Sieg seines Teams gegen den FC Ingolstadt)

«Eigentlich ist er vor drei Jahren schon gewechselt, vor zwei Jahren, vor einem Jahr auch, dann hat er seinen Vertrag verlängert.» (Rosen zu den alljährlich wiederkehrenden Wechselgerüchten um Nationalspieler Kevin Volland)

«Wir sind nicht im Urlaubsmodus.» (FC-Trainer Peter Stöger nach dem 0:0 der schon geretteten Kölner beim FC Augsburg)

«Das ist auch eine Qualitätsfrage.» (HSV-Stürmer Sven Schipplock nach seiner vergebenen Chance beim 0:0 in Mainz)

«Dreimal in Folge verlieren, das geht nicht.» (Mainz-Trainer Martin Schmidt nach dem 0:0 gegen den HSV)

«Die Tabelle lügt nicht. Wir stehen genau da, wo wir hingehören.» (Bayer Leverkusens Torwart Bernd Leno nach dem 2:1 gegen Hertha und das Erreichen der Champions-League als Bundesligadritter)

«Wenn die Schlagzeile lautet: «Es läuft bei Julian», dann kann ich nur zustimmen.» (EM-Kandidat Julian Brandt, der mit seinem Führungstor gegen Hertha im sechsten Bundesligaspiel hintereinander jeweils traf)

«Vielleicht sollten wir den Gang ins Museum das nächste Mal vor der Saison machen - und nicht erst am Ende.» (Eintracht Frankfurts Vorstandsmitglied Axel Hellmann nach dem 2:1-Sieg in Darmstadt. Die Frankfurter Mannschaft hatte vor dem Mainz-Spiel das Eintracht-Museum besucht. Seitdem gab es zwei Siege)

«Wir leben wieder.» (Eintracht Frankfurts Torwart Lukas Hradecky nach dem 2:1-Sieg bei Darmstadt 98)

«Ich würde zwar eine andere Formulierung wählen. Aber in der sportlichen Einschätzung gebe ich ihm recht.» (Eintracht Frankfurts Vorstandschef Heribert Bruchhagen dazu)

zur Startseite

von
erstellt am 01.Mai.2016 | 12:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert