zur Navigation springen

1. Bundesliga

08. Dezember 2016 | 15:26 Uhr

Fußball : Sprüche zum 2. Spieltag der Fußball-Bundesliga

vom

Die Deutsche Presse-Agentur hat die besten Sprüche vom 2. Spieltag der Fußball-Bundesliga zusammengefasst.

«Wenn jemand gekommen wäre, der das Spiel nicht gesehen hat, hätte er geglaubt, wir hätten das Spiel gewonnen.»

(Schalkes Manager Christian Heidel nach dem 0:2 gegen Bayern München zur Stimmung in der Arena)

«Wir wussten auch schon vorher, dass wir nicht unantastbar sind.»

(Bayern Münchens Nationalspieler Joshua Kimmich nach dem 2:0-Sieg auf Schalke)

«Er muss nichts zahlen. Vielleicht können wir ihn überreden, dass er eine Rede hält oder ein Lied singt. Das ist bei uns beim Einstand normal immer der Fall.»

«Bayern-Kapitän Philipp Lahm auf die Frage, ob sein Mitstreiter Joshua Kimmich nach seinem ersten Bundesliga-Treffer eine Runde geben muss.)

«Er hat gespielt.»

(Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking zum Bundesliga-Comeback des neuen VfL-Stürmers Mario Gomez.)

«Du kannst gegen die genau ein Tor schießen wie gegen Preußen Berlin. Wenn wir das noch reinkriegen, sind wir einen Schritt weiter.»

(Kölns Sportdirektor Jörg Schmadtke haderte nach dem 0:0 in Wolfsburg mit der Chancenverwertung seines Clubs.)

«Ich habe immer davon geträumt, dass bei uns mal so etwas passiert.»

(Bayer Leverkusens Geschäftsführer Michael Schade zum kuriosen Verlauf und zum Hattrick von Joel Pohjanpalo beim 3:1 gegen Hamburg)

«Die Sonne hat mich geblendet.»

(Leverkusens Torwart Bernd Leno zu seinem Fauxpas vor dem 0:1 gegen den HSV)

«Deshalb lieben wir alle doch den Fußball, dass ein paar Sachen passieren können, die man zum Schluss nicht mehr wirklich erahnt.»

(Darmstadt-Präsident Rüdiger Fritsch über das glückliche Siegtor in der 90. Minute zum 1:0 gegen Eintracht Frankfurt)

«Das Spiel war von hinten ganz langweilig anzuschauen.»

(Eintracht Frankfurts Torwart Lukas Hradecky über das 0:1 bei Darmstadt 98)

«Ich werde keinen großen Sekt öffnen.»

(Trainer Pal Dardai nach dem historischen ersten Sechs-Punkte-Start von Hertha BSC in der Bundesliga)

«Die Berliner hatten die Geilheit vor dem Tor.»

(Ingolstadts Spielmacher Pascal Groß über die Effektivität von Hertha BSC beim 2:0-Erfolg)

«Wir werden uns nicht hinten reinstellen und eine Kerze anzünden.»

(Ingolstadts Trainer Markus Kauczinski zur kommenden Herkulesaufgabe beim FC Bayern München)

«Die sind gerannt wie die Hasen»

(Marcel Schmelzer von Borussia Dortmund zur Laufleistung von RB Leipzig nach der 0:1-Niederlage)

«Ich dachte beim Siegtor, das Dach fliegt weg.»

(RB Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl zur Stimmung beim 1:0-Treffer gegen Borussia Dortmund in der 89. Minute)

zur Startseite

von
erstellt am 11.Sep.2016 | 13:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert