zur Navigation springen

1. Bundesliga

04. Dezember 2016 | 19:20 Uhr

Fußball : Rummenigge erwartet Hoeneß als Aufsichtsrats-Chef

vom

Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge geht fest davon aus, dass Uli Hoeneß künftig neben dem Präsidentenposten auch das Amt des Aufsichtsrats-Chefs wieder übernehmen wird.

«Der Aufsichtsrat wählt seinen Vorsitzenden selbst, und eine Lösung mit Uli an der Spitze wäre keine Überraschung», sagte Rummenigge der «Süddeutschen Zeitung».

Bei der Mitgliederversammlung im November wird Vereinspatron Hoeneß wieder für das Amt als Präsident kandidieren, wie die Münchner am Montag mitteilten. Seine Wahl gilt als sicher.

Bei einem Gespräch habe Hoeneß dem jetzigen Präsidenten Karl Hopfner angeboten, in seinem Gremium erster Vize-Präsident zu werden, wie Rummenigge berichtete. Dass Hopfner dies ablehnte und alle Ämter niederlegte, bezeichnete der Vorstandsboss als «konsequent».

Als möglichen Nachfolger des Duos brachte Rummenigge erneut den jetzigen Bayern-Kapitän und Weltmeister Philipp Lahm ins Spiel. «Seine Entwicklung neben dem Rasen gefällt mir sehr, er ist auch für mich als Vorstandschef ein nicht nur angenehmer, sondern auch sehr qualifizierter Gesprächspartner», erklärte Rummenigge. Er könne sich vorstellen, dass «Philipp für den Verein in der Zukunft auch außerhalb des Platzes eine wichtige Rolle spielen könnte».

Auszug aus Rummenigge-Interview auf sz.de

Homepage FC Bayern

Mitteilung zu Hoeneß

zur Startseite

von
erstellt am 10.Aug.2016 | 20:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert