zur Navigation springen

1. Bundesliga

04. Dezember 2016 | 21:29 Uhr

Fußball : Mathenia will HSV-Stammtorwart Adler Konkurrenz machen

vom

Neuzugang Christian Mathenia will Stammtorhüter René Adler den Posten zwischen den Pfosten des Hamburger SV nicht kampflos überlassen.

«Ich komme nicht, um drei Jahre auf der Bank zu sitzen», sagte der 24 Jahre alte Schlussmann, der beim norddeutschen Fußball-Bundesligisten einen Vertrag bis 2019 unterschrieben hat, der «Bild»-Zeitung. «Ich will mich weiterentwickeln. Mein Ziel ist es, irgendwann die Nummer eins zu werden», fügte der Nachfolger von Jaroslav Drobny hinzu. Der Tscheche war in den vergangenen Jahren zuverlässiger Stellvertreter von Ex-Nationalkeeper Adler, hatte aber keinen neuen Vertrag bei den Hanseaten erhalten.

Dietmar Beiersdorfer deutete an, dass Mathenia ein Mann der Zukunft beim HSV sein könnte. «Christian ist ein junger deutscher Torwart, der seine Klasse in dieser Spielzeit in der Bundesliga mehrfach unter Beweis gestellt hat und ein großes Entwicklungspotenzial besitzt», erklärte der Vorstands- und Sportchef. Den Transfer hatte er perfekt gemacht, nachdem Mathenia den obligatorischen Gesundheitscheck trotz eines kürzlich erlittenen Mittelhandbruchs problemlos bestanden hatte. Der HSV bezahlt die festgeschriebene Ablösesumme von 800 000 Euro für Mathenia.

Damit ist er der teuerste Verkauf in Darmstadts Club-Geschichte. Den Rekord hielt bisher Bruno Labbadia. Mathenias künftiger Trainer beim HSV war 1987 für 700 000 D-Mark (umgerechnet rund 350 000 Euro) von Darmstadt nach Hamburg gewechselt.

HSV-Mitteilung

Beitrag Bild-Zeitung über Mathenia

zur Startseite

von
erstellt am 18.Mai.2016 | 11:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert