zur Navigation springen

1. Bundesliga

10. Dezember 2016 | 19:39 Uhr

Fußball : Manager Dutt vertraut VfB-Team «hundertprozentig»

vom

Sportvorstand Robin Dutt ist fest davon überzeugt, dass der VfB Stuttgart den Klassenverbleib schafft.

«Ich vertraue der Mannschaft hundertprozentig, dass sie aus der Situation herauskommt, weil wir in allen Bereichen die Qualität dazu haben», sagte der Manager des Tabellen-15. der Fußball-Bundesliga. Vor den letzten vier Spielen liegen die Schwaben nur noch zwei Punkte vom Relegationsrang entfernt, auf dem derzeit Werder Bremen steht. Bei den Norddeutschen muss der VfB am 2. Mai antreten.

Dutt setzt darauf, dass Stuttgart schon an diesem Samstag gegen Borussia Dortmund punkten kann, auch wenn der bereits für die Champions League qualifizierte Club klarer Favorit ist. «Die Geschichte des Fußballs zeigt, dass Mainz in München 2:1 gewinnt. Oder was hat dafür gesprochen, dass Hoffenheim damals am letzten Spieltag durch einen Sieg in Dortmund noch auf den Relegationsplatz vorstößt?», erinnerte er.

Er sei sich sicher, dass der VfB anders auftrete als zuletzt beim 0:1 beim ebenfalls abstiegsbedrohten FC Augsburg, versicherte Dutt: Spekulationen, der Kramny-Effekt sei bereits verpufft, verneinte er. Unter Trainer Jürgen Kramny hatte der VfB in der Rückrunde zunächst sieben Siege in Serie gefeiert, zuletzt aber fünfmal hintereinander nicht mehr gewonnen.

Unterdessen ist beim VfB kein Ende der Grippewelle in Sicht. Als nächsten Profi hat es Timo Baumgartl erwischt. Ob der 20 Jahre alte Verteidiger am Samstag im Heimspiel gegen Borussia Dortmund wieder fit sein wird, ist fraglich.

Zuletzt hatten die Schwaben kurz vor dem Anpfiff gegen den FC Augsburg (0:1) auf Mittelfeldspieler Lukas Rupp wegen eines grippalen Infektes verzichten müssen. Ebenfalls am Vormittag der Partie gegen den FC Bayern München (1:3) vor zehn Tagen waren Kapitän Christian Gentner, Martin Harnik und Alexandru Maxim wegen Grippe ausgefallen.

VfB-Spielplan

VfB-Kader

VfB-Tweets

zur Startseite

von
erstellt am 19.Apr.2016 | 15:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert