zur Navigation springen

1. Bundesliga

10. Dezember 2016 | 13:48 Uhr

Fußball : Freiburg nach Pflichtsieg heiß auf Erste Liga

vom

Mit dem Pflichtsieg in der ersten Runde des DFB-Pokals wollte sich Christian Streich nicht lange aufhalten.

«Das war in Ordnung, viele Schlüsse lassen sich aus der Partie aber nicht ziehen», sagte der Trainer des SC Freiburg nach dem ungefährdeten 4:0 (2:0) beim Regionalligisten SV Babelsberg 03. Schon gleich nach dem Schlusspfiff im Karl-Liebknecht-Stadion richteten die Breisgauer den Blick auf den Bundesliga-Start am Sonntag bei Hertha BSC.

Nach einem Jahr Pause sind die Freiburger zurück im Fußball-Oberhaus. «Die Vorfreude ist riesengroß», sagte Stürmer Florian Niederlechner, der in der Saison 2014/15 bereits zwölfmal für den FSV Mainz 05 in der Ersten Liga zum Einsatz gekommen war. «Im Pokal ist es so, dass man weiterkommen muss. Das Ziel haben wir erreicht.»

Niederlechner sorgte in der 69. Minute für den 4:0-Endstand. Zuvor hatten vor 6341 Zuschauern Vincenzo Grifo (20./Foulelfmeter, 63.) und Janik Haberer (40.) für die Gäste getroffen. «Die Mannschaft hat es gut gemacht, auch die taktischen Umstellungen problemlos angenommen», lobte Streich sein Team.

Anders als in der kompletten Vorbereitung agierten die Freiburger in Potsdam in der Defensive wieder mit einer Viererkette, weil Marc Oliver Kempf, Marc Torrejón und Manuel Gulde allesamt fehlten. Das Trio soll in der kommenden Spielzeit eigentlich die neue Dreierkette bilden, musste am Samstag aber verletzt oder gesperrt passen. Bei Hertha BSC wird am nächsten Sonntag immerhin Gulde zurückkehren. Wie Streich beim Erstliga-Comeback spielen lassen wird, ließ der Coach aber noch offen. «Wir haben jetzt eine Woche Zeit, zu trainieren, dann gucken wir mal», sagte der Freiburger Trainer.

Doppeltorschütze Grifo sieht den SCF gut vorbereitet. «Ich glaube, dass wir selbstbewusst auftreten können. Klar, die Erste Liga ist natürlich noch mal einen Tick schneller, einen Tick stärker, einen Tick robuster, aber ich bin guter Dinge», sagte der Mittelfeldstratege. Der Schweizer Nationalspieler Amir Abrashi ist ähnlich optimistisch. «Mit dieser tollen Mannschaft werden wir die nötigen Punkte holen», sagte Abrashi. «Ich freue mich sehr auf den Start in der Ersten Liga.»

Homepage Babelsberg

Homepage Freiburg

zur Startseite

von
erstellt am 21.Aug.2016 | 13:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert