zur Navigation springen

1. Bundesliga

08. Dezember 2016 | 13:04 Uhr

Fußball : Der 1. Bundesliga-Spieltag im Telegramm

vom

Der 1. Spieltag der Fußball-Bundesliga startet 2016 mit der Freitagspartei Bayern München gegen Werder Bremen um 20.30 Uhr. Die weiteren Begegnungen im Überblick:

Eintracht Frankfurt - FC Schalke 04 (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Beide Vereine stecken im Umbruch. Frankfurt baute eine völlig neue Mannschaft auf, bei Schalke sind Trainer Markus Weinzierl und Sportvorstand Christian Heidel neu.

PERSONAL: Frankfurt hat mit Russ, Stendera, Anderson und Medojevic vier Langzeitausfälle. Rebic fällt mit Pfeifferschem Drüsenfieber aus. Schalkes Verteidiger Coke und Uchida sind am Knie verletzt.

STATISTIK: Die Eintracht gewann in der Bundesliga nur zwei der vergangenen 20 Spiele gegen Schalke.

BESONDERES: Frankfurt hat ein besonders internationales Team zusammengestellt. In der voraussichtlichen Startformation stehen Spieler aus neun verschiedenen Ländern.

FC Augsburg - VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Augsburgs Schuster tritt nun auch in der Bundesliga das Erbe von Erfolgscoach Weinzierl an. Der umgebaute VfL will seine enttäuschende vergangene Saison vergessen machen.

PERSONAL: Die Einsätze vom angeschlagenen Kapitän Verhaegh (Sprunggelenk) und Caiuby (Knie) sind nicht sicher. Nationalstürmer Gomez (Oberschenkel) wird dem VfL noch fehlen.

STATISTIK: Die Augsburger haben seit drei Partien gegen Wolfsburg nicht verloren und dabei kein Gegentor kassiert.

BESONDERES: Der FCA hat seine vier zurückliegenden Auftaktspiele allesamt verloren. Wolfsburgs Draxler hat bislang keine seiner sechs Partien gegen die Augsburger verloren.

Hamburger SV - FC Ingolstadt (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Der HSV geht nach dem Sieg im Pokal in Zwickau gut gelaunt in das Auftaktspiel. Die Ingolstädter hatten sich gegen Aue erst im Elfmeterschießen zum Erfolg gequält.

PERSONAL: Die HSV-Mittelfeldspieler Ekdal und Holtby fehlen nach Verletzungen. Die Neuen Kostic und Wood sind erste Wahl. Ingolstadt muss auf Kittel verzichten.

STATISTIK: In der vergangenen Saison kamen die Ingolstädter nur zu drei Auswärtssiegen. Dem HSV gelangen zu Hause nur fünf Siege. In der Vorsaison trennten sich beide Teams 1:1 in Hamburg.

BESONDERES: Wenn HSV-Innenverteidiger Spahic spielen sollte, dann mit Maske. Der Bosnier hatte einen Augenhöhlenbruch und schützt sich mit einer Fiberglaskonstruktion.

Borussia Dortmund - FSV Mainz 05 (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Der runderneuerte BVB kann auf einen guten Saisonstart hoffen. Mainz holte kurz vor dem 1. Spieltag in Öztunali von Leverkusen eine weitere Verstärkung.

PERSONAL: Dortmund muss noch ohne Götze, Reus und Durm auskommen. Auch Mainz beklagt einige Ausfälle, Stürmer Cordoba ist fraglich.

STATISTIK: Bei keinem Club trat Mainz so oft erfolglos an. In Dortmund gelang in 10 Spielen kein Sieg (4 Remis, 6 Niederlagen).

BESONDERES: Trainer Tuchel und Neuzugang Schürrle treffen gleich zum Saisonstart auf ihren Ex-Club.

1. FC Köln - SV Darmstadt 98 (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Darmstadt hat einen großen personellen Umbruch hinter sich. Neben Trainer Meier kamen zwölf neue Spieler.

PERSONAL: Der FC tritt mit Olympia-Torwart Horn an. Bei den «Lilien» könnten gleich fünf Neuzugänge in die Startelf rücken. Kapitän Sulu fällt aus, Obinna ist gesperrt.

STATISTIK: Die Hessen sind Kölns Lieblingsgegner: Der FC verlor keins seiner sechs Bundesliga-Heimspiele gegen Darmstadt, landete vier Siege und zwei Remis.

BESONDERES: Rausch wechselte in Sommer von Darmstadt nach Köln und trifft nun sofort auf seinen ehemaligen Verein.

Borussia Mönchengladbach - Bayer Leverkusen (Samstag, 18.30 Uhr)

SITUATION: Gleich ein Duell zweier Champions-League-Teilnehmer. Gladbach strotzt nach dem glanzvollen Einzug in die Königsklasse vor Selbstvertrauen.

PERSONAL: Borussen-Coach Schubert dürfte wieder rotieren. Bayer beklagt in Bender und Chicharito bereits zwei wichtige Ausfälle, Neuzugang Dragovic kommt erst nach der Länderspielpause.

STATISTIK: Borussia gewann die zurückliegenden beiden Heimspiele gegen Bayer und beendete damit eine lange Negativserie.

BESONDERES: Nach einem Jahr in Leverkusen kehrte Kramer, der zuvor bereits zwei Jahre an Gladbach ausgeliehen war, zur Borussia zurück.

Hertha BSC - SC Freiburg (Sonntag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Hertha musste den ersten Saison-Schock verarbeiten: Die Qualifikation zur Europa League wurde verpasst. Freiburg greift nach einem Jahr in der 2. Liga wieder im Oberhaus an.

PERSONAL: Hertha-Zugang Duda fällt wegen einer Knieblessur länger aus. Die Freiburger beklagen gleich fünf Verletzte. Olympia-Pechvogel Petersen ist dabei, sitzt aber wohl anfangs auf der Bank.

STATISTIK: Hertha hat schon seit sechs Spielen gegen Freiburg nicht gewonnen: Es gab vier Remis und zwei Niederlagen.

BESONDERES: Der gerade verpflichtete Esswein wird gleich in den Hertha-Kader rücken. «Ich sehe das als Vertrauensvorschuss nach so kurzer Zeit», sagte der bisherige Augsburger Stürmer.

1899 Hoffenheim - RB Leipzig (Sonntag, 17.30 Uhr)

SITUATION: Für RB Leipzig ist es das erste Bundesliga-Spiel überhaupt. Die große Euphorie nach dem Aufstieg ist durch das Pokal-Aus in Dresden etwas gedämpft worden.

PERSONAL: Hoffenheim kann in Bestbesetzung spielen. Der Verein gab Schmid und Elyounoussi kurzfristig noch ab. Leipzig muss auf den Olympia-Zweiten Klostermann und auf Keita verzichten.

STATISTIK: Beide Clubs spielen zum ersten Mal gegeneinander.

BESONDERES: Ralf Rangnick führte Hoffenheim einst als Trainer von der Dritten in die Erste Liga. Jetzt ist er in Leipzig der starke Mann.

Der 1. Spieltag auf Bundesliga.de

zur Startseite

von
erstellt am 26.Aug.2016 | 15:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert