zur Navigation springen

1. Bundesliga

09. Dezember 2016 | 20:26 Uhr

Tabellenspitze möglich : Darmstadt nächste Herausforderung für Leipzigs Unbesiegbare

vom

Sie befinden sich noch in der Beweisphase, findet Marvin Compper. Die Leipziger Überraschungs-Fußballer lernen aber rasant, sie stellen sich auf jeden Gegner bislang nahezu perfekt ein. Nun geht es nach Darmstadt. Zuhause sind die Hessen noch ungeschlagen.

Platz eins in der der Bundesliga dürften die Spieler von RB Leipzig trotz aller betonter Bescheidenheit nicht ablehnen. Mit einem Sieg beim SV Darmstadt 98 am Samstag und einer gleichzeitigen Niederlage des FC Bayern würde der Neuling das Oberhaus nach dem neunten Spieltag anführen.

Wunschdenken? Trainer Ralph Hasenhüttl betont vor der Partie bei den heimstarken Hessen: «Wir stehen dort vor der nächsten Herausforderung und müssen kühlen Kopf bewahren.»

Hasenhüttl spricht vor der Partie bei den «Lilien» von einem Lernauftrag. «Die Darmstädter werden immer wieder versuchen, uns mit hohen Bällen und mit Standardsituationen in Bedrängnis zu bringen. Davon dürfen wir uns nicht beeindrucken lassen, müssen stattdessen couragiert unser Spiel durchziehen», erklärte er vor dem neunten Auftritt der Leipziger in der Bundesliga. Fünf Siege gelangen bisher, dreimal spielte die Mannschaft unentschieden. «Wir sind immer noch in der Beweisphase», meinte Marvin Compper jüngst in einem Interview der «Bild».

So wie es aber kaum eine Rolle zu spielen scheint, wer der Gegner der Leipziger Lehrlinge ist, verteilten sich die Remis und Siege auch auf die Heim- und Auswärtauftritte. Zum Auftakt trotzte RB 1899 Hoffenheim ein 2:2 ab, es folgten ein 4:0 beim HSV, ein 1:1 beim 1. FC Köln und zuletzt ein 1:0 beim VfL Wolfsburg.

Hasenhüttl kann seine Mannschaft so aufstellen, dass sie perfekt eingestellt ist auf bisher jeden Gegner. «Es gehört zu unseren Stärken, dass wir auf allen Positionen doppelt besetzt sind, allerdings nie mit demselben Spielertyp», sagt der Coach. Und gegen Darmstadt stehen ihm bis auf die beiden längere Zeit verletzten Lukas Klostermann und Ken Gipson alle Spieler zur Verfügung. Marcel Sabitzer hat seinen Außenbandriss nach knapp zwei Wochen bereits überstanden.

Viermal trafen die ungleichen Vereine aus Darmstadt und Leipzig bereits aufeinander. Dreimal gewann RB, einmal der SV in den Partien der zweiten und dritten Liga.

Aktuell Acht Punkte aus acht Spielen und Rang 13 für die 98er dokumentieren auch in der Tabelle den Unterschied zwischen den beiden Teams. Dennoch sind die Leipziger, die auf 18 Zähler kommen und Zweiter sind, gewarnt. Zuhause verloren die Darmstädter noch kein Ligaspiel in dieser Saison. Das Jonathan-Heimes-Stadion am Böllenfalltor mutet nicht zuletzt im Vergleich zur ehemaligen WM-Arena von Leipzig zwar eher wie ein Überbleibsel für Fußball-Romantiker an. Auf dem Rasen spielt das aber keine Rolle. «Wir treffen auf einen Gegner, der sehr heimstark ist und von der Euphorie der eigenen Fans getragen wird», betonte Hasenhüttl.

Mannschaft RB Leipzig

RB Leipzig auf Liga-Homepage

Bilanz Darmstadt - Leipzig

zur Startseite

von
erstellt am 28.Okt.2016 | 10:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert