zur Navigation springen

1. Bundesliga

03. Dezember 2016 | 03:36 Uhr

Fußball : 75 000 Euro Strafe für Borussia Dortmund

vom

Borussia Dortmund ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu einer Geldstrafe von 75 000 Euro verurteilt worden.

Weil sich die Anhänger des Revierclubs in vier Fällen unsportlich verhalten haben, droht dem Bundesligisten zudem ein Heimspiel unter teilweisem Ausschluss der Öffentlichkeit. Vollstreckt wird diese Maßnahme nur dann, «wenn es innerhalb der Bewährungszeit zu einem schwerwiegenden Wiederholungsfall kommt». Die Bewährungszeit läuft laut DFB-Mitteilung von Freitag bis zum 31. Mai 2017.

Damit reagierte das DFB-Sportgericht auf pyrotechnische Vorfälle während des Pokalfinales gegen Bayern München sowie in den Bundesligaspielen bei Bayer Leverkusen und gegen den FC Bayern. Zudem waren 50 bis 60 Anhänger des Revierclubs vor dem Pokalfinale unkontrolliert auf das Gelände des Berliner Olympiastadions gelangt.

Beim DFB-Pokalspiel in Stuttgart hatten BVB-Fans eine größere Menge an Tennisbällen auf das Spielfeld geworfen. Deshalb musste die Partie zweimal für etwa eine Minute unterbrochen werden. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt. Es ist damit rechtskräftig.

DFB-Mitteilung

zur Startseite

von
erstellt am 08.Jul.2016 | 14:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert