zur Navigation springen

Champions League im Free-TV : Bayern wohl ohne Lewandowski – aber mit fast weißer Weste gegen Real

vom
Aus der Onlineredaktion

In München haben die Spanier selten etwas gewonnen, doch das letzte Aufeinandertreffen hat Narben hinterlassen.

München | Schwarze Bestie oder weißes Ballett: Jeder ist dem anderen der Angstgegner beim Champions-League-Schlager Bayern München gegen Real Madrid. Es ist ein vorweggenommenes Endspiel. Großes Manko der Bayern im Hinspiel ist der Ausfall von Stürmerstar Robert Lewandowski. Der Pole wird laut übereinstimmenden Medienberichten aufgrund seiner schmerzhaften Prellung an der rechten Schulter aus dem Spiel gegen Borussia Dortmund nicht auflaufen können. Der 28-Jährige hatte am Dienstag nur 20 Minuten lang am Abschlusstraining teilgenommen. Real-Coach Zinedine Zidane sieht die Münchner auch ohne den Weltklassestürmer – für den die Bayern keinen direkten Ersatz parat haben – bestens aufgestellt.

„Das wird ein sehr kompliziertes, schwieriges Spiel sein. Wir haben die Lust und das Vertrauen“, sagte Bayern-Trainer Carlo Ancelotti vor dem Hinspiel am Mittwoch (20.45 Uhr/Sky und ZDF) im eigenen Stadion. „Wir wollen weiterkommen, das ist das einzige, was zählt“, sagte Münchens Offensivstar Arjen Robben. Das Rückspiel findet am kommenden Dienstag in Madrid statt.

Personalsorgen: Neben Lewandowski, der durch Thomas Müller oder gar wie am Wochenende zeitweise durch Joshua Kimmich ersetzt werden könnte, fehlt den Bayern Innenverteidiger  Mats Hummels, den der wiedergenesene Jerome Boateng vertritt. Die Spanier müssen in der Defensive auf Pepe und Raphael Varane verzichten. Angeschlagen ist Außenverteidiger Daniel Carvajal. Offensiv kann Real auf seine ganze Power bauen.

Trainerduell:  Ancelotti war Trainer von Zinedine Zidane bei Juventus Turin, in Madrid beförderte er den früheren französischen Weltfußballer zu seinem Assistenten. „Ein Assistenz-Coach wie Zidane kann mit seinem Charisma und seiner Erfahrung sehr helfen. Er war ein hervorragender Assistent“, lobte der 57 Jahre alte Bayern-Coach den Real-Trainer. „Ich kenne Carlo Ancelotti sehr gut, und er kennt mich sehr gut. Aber das bedeutet nichts“, sagte der 44-Jährige. „Wir spielen nicht gegen Carlo.“

Alpträume:
Davon gibt es zu viele in der Geschichte für beide. An die letzte schmerzhafte Europapokalnacht denken die Bayern nicht gerne zurück. Nach einem 0:1 in Madrid gingen die Münchner und Trainer Pep Guardiola 2014 im Halbfinal-Rückspiel gegen Ancelottis Madrilenen mit 0:4 unter. „Wir haben keine Gedanken mehr an das Spiel, das ist Vergangenheit“, wiegelte Robben ab.

Torpower: In der laufenden Königsklassen-Saison war Lewandowski (7 Tore) weitaus erfolgreicher als Karim Benzema (5), Cristiano Ronaldo und Gareth Bale (je 2). In Spanien mehrte sich zuletzt Kritik am gerühmten BBC-Angriff. Je besser man sei, desto mehr werde man kritisiert, sagte Trainer Zidane. Dieses Trio habe eine „enorme Persönlichkeit“ und richtig Lust auf die Spiele gegen Bayern. „Es ist Luxus, diese Spieler zu haben“, pflichtete ihm Ancelotti bei.

Zidane-Warnung: Zidane erwartet auch ohne Lewandowski in jedem Fall einen exzellenten Gegner. „Wir bereiten uns so vor, dass er spielen wird“, sagte der frühere französische Weltstar vor Bekanntwerden der Personalie. „Bayern ist aber eine Mannschaft, die sehr stark ist und sehr gute Spieler hat auf jeder Position. Der Spieler, der spielen wird, wenn Lewandowski nicht spielen kann, wird ein sehr gutes Spiel abliefern.“

Gelbe Gefahr: Bei einer weiteren Gelben Karte müsste Jérôme Boateng beim Rückspiel zuschauen. Bei Real sind zwei Akteure vorbelastet: Luka Modric und Kopfballungeheuer Sergio Ramos.

Bilanz: Das Duell zwischen dem FC Bayern und Real Madrid ist eines der ganz großen Klassiker im Fußball-Europapokal. In der Champions League sowie dem früheren Europapokal der Meister trafen beide Vereine 22 Mal aufeinander. In den zehn K.o.-Duellen war jeder Club fünfmal erfolgreich. Bayern gegen Real ist die häufigste Paarung im Europapokal. Die Schmach vor drei Jahren war die einzige Heimniederlage der Bayern gegen Real in der Geschichte der Europapokale.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Apr.2017 | 17:27 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen