zur Navigation springen

Ausland

04. Dezember 2016 | 05:04 Uhr

Fußball : Gomez wieder Matchwinner - Galatasaray tief in der Krise

vom

Die Begeisterung um Mario Gomez nimmt am Bosporus immer größere Ausmaße an. Wieder einmal war der Fußball-Nationalspieler für Besiktas Istanbul der entscheidende Mann beim 2:1 bei Sivasspor. 

Erst erzielte der 30-Jährige in der 58. Minute den Führungstreffer. Vier Minuten holte er einen Foulelfmeter heraus, den Teamkollege Oguzhan Özyakup verwandelte.

Der Bezahlsender Lig TV stellte auf seiner Webseite bereits die Frage, ob Gomez der beste Stürmer in der Geschichte von Besiktas sei. Von den ersten 25 000 Teilnehmern der Umfrage stimmten rund 76 Prozent zu. Mit 22 Saisontreffern führt Gomez nicht nur die Torjägerliste an, sondern ist auch der treffsicherste Besiktas-Stürmer seit 1997. Die Zeitung «Fanatik» attestierte Gomez schon, «mehr als nur ein Stürmer» zu sein.

Mit dem sechsten Sieg in den letzten sieben Spielen festigte die Mannschaft um Gomez und den ehemaligen Hoffenheimer Andreas Beck die Führung in der Süper Lig.

Während Gomez bei Besiktas längst Helden-Status genießt, kämpft Lukas Podolski mit Titelverteidiger Galatasaray Istanbul gegen die Krise. Die Misserfolgsserie nimmt nach der 2:4-Niederlage bei Aufsteiger Antalyaspor langsam Club-historische Ausmaße an.

Galatasaray ist erstmals seit 39 Jahren in sieben Ligaspielen in Folge sieglos geblieben. Die große Abwehrschwäche dürfte bald für den nächsten Negativrekord sorgen. Noch nie hat der Club mehr als 47 Tore in einer Saison kassiert. Sechs Spieltage vor Ende der laufenden Spielzeit steht die Defensive bereits bei 45 Gegentreffern. Angesichts der schlechten Leistungen haben die Galatasaray-Fans in sozialen Medien schon Proteste gegen den Vorstand angekündigt.

Durch der Niederlage in Antalya versinken die «Löwen» im Tabellenmittelmaß. Für Antalya traf Kapitän Samuel Eto'o zwei Mal. Mit nun 19 Saisontoren ist der 35-Jährige weiter Gomez' schärfster Verfolger in der Torjägerliste. Galatasaray konnte zwischenzeitlich nur zwei Mal ausgleichen. Podolski fiel nur einmal auf: Nach seinem Schuss fälschte Antalya-Verteidiger Diego Angelo den Ball ins eigene Netz zum 1:1 ab.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Apr.2016 | 14:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert