zur Navigation springen
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Panorama

17. September 2014 | 05:30 Uhr

Strohanhänger auf Bahnübergang : Lokführer verhindert Unglück mit Syltzug

vom

Beinahe hätte es in Hattstedt einen Zugunfall gegeben. Ein mit Stroh beladener Anhänger stand auf dem Bahnübergang. Doch der Lokführer konnte bremsen.

Hattstedt | Das ging gerade noch einmal gut: Weil er die Situation schnell erkannte und reagierte, hat der Lokführer eines Syltzuges ein Bahnunglück verhindert. Ein Traktor war am Sonnabend in Hattstedt mit seinem Anhänger über den Bahnübergang gefahren. Die Anhängerkupplung riss und der mit Stroh beladene Beiwagen blieb auf den Gleisen stehen, wie die Flensburger Bundespolizei am Sonntag berichtete. Der Lokführer des herannahenden Zuges sah die Gefahr und leitete sofort eine Schnellbremsung ein.
Fünf Meter vor dem Anhänger kam der Intercity, der von Hamburg nach Westerland unterwegs war, zum Stehen. Die 400 Reisenden im Zug wurden nicht verletzt. Gegen den 37-jährigen Traktorfahrer wurde Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr erstattet. Die Bahnstrecke musste für den Einsatz rund eine Stunde gesperrt werden.

Anzeige
Anzeige
zur Startseite

von
erstellt am 21.Aug.2012 | 08:11 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nachrichtenticker