zur Navigation springen
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Panorama

02. August 2014 | 00:30 Uhr

Ernährung : Die zehn größten Abnehm-Irrtümer

vom

Um Diäten ranken sich viele Mythen. Nach 18 Uhr nichts mehr essen, auf jeden Fall auf Zucker und Fett verzichten oder warme Mahlzeiten meiden: Hier sind die populärsten Märchen.

1. Wer hungert, nimmt schneller ab
Hunger ist unangenehm, erschwert das Durchhalten einer Diät und ist nicht hilfreich beim Abnehmen. Wenn man sehr wenig isst, schaltet der Körper auf ein Sparprogramm.
2. Schnell abnehmen ohne Frühstück
Wer das Frühstück weglässt, ist weniger leistungsfähig und neigt dazu, zwischendurch zu viel zu essen.
3. Besser abnehmen ohne Abendbrot
Die Meinungen gehen hierbei auseinander. Manche Forscher sehen keinen Zusammenhang zwischen dem Körpergewicht und abendlicher Energieaufnahmen. Andere weisen sogar auf einen besseren Erhalt der Muskel- und Organmasse hin. Letztlich kommt es auf die tägliche Gesamtkalorienzahl an.
4. Warme Mahlzeiten sind Dickmacher
Ob eine Mahlzeit viel oder wenig Energie enthält, richtet sich nach den Anteilen der jeweilen Lebensmittel und der Zubereitungsart, aber nicht danach, ob die Mahlzeit warm oder kalt ist.
5. Unbedingt auf Fett verzichten
Das Körpergewicht ist von der Energieaufnahme und dem Energieverbrauch abhängig. Ob überschüssiges Essen aus Fett, Kohlenhydraten oder Eiweiß stammt, ist für den Körper unerheblich. Fette liefern allerdings mehr als doppelt so viel Kalorien wie Kohlenhydrate oder Eiweiße. Deswegen ist ein sparsamer Umgang durchaus hilfreich.
6. Auf Kohlenhydrate verzichten
Gehirn- und Nervenzellen benötigen Kohlenhydrate als Energielieferanten. Wenn sie fehlen, muss der Körper sie aus Eiweißbausteinen bilden. Dabei entstehen Abbauprodukte mit unerwünschten Nebenwirkungen wie Mundgeruch oder Kreislaufproblemen aufgrund von Unterzuckerung. Ein kompletter Verzicht ist nicht ratsam, aber eine bewusste Auswahl.
7. Süßstoff statt Zucker
Mehrere Untersuchungen haben gezeigt, dass Personen, die Süßstoff verwenden nicht schlanker sind, als andere. Außerdem soll Süßstoff Heißhunger auslösen.
8. Keine Süßigkeiten
Beim gesunden Abnehmen ist alles erlaubt. Es kommt auf die richtige Menge an. Wer sich alles versagt, beschwört den Heißhunger herauf. Sinnvoll ist ab und zu eine Kleinigkeit zu Naschen, am besten direkt nach einer Mahlzeit.
9. Mit Fasten schnell abnehmen
Beim Fasten baut der Körper nicht nur Fett, sondern auch Muskeln ab. Dadurch verbraucht er weniger Energie. Richtig durchgeführtes Fasten kann ein Einstieg in eine Ernährungsumstellung sein.
10. Schlanke sind gesund, Dicke sind krank
Das ist falsch. Richtig ist: Ernsthafte Erkrankungen können bei übermäßigem Übergewicht, entsprechender Veranlagung und bestimmten Risikofaktoren entstehen. Es gibt Menschen, die mollig, aber gesund sind. Oder sehr schlanke Menschen, die Probleme mit ihrer Gesundheit haben. Es gibt kein sogenanntes Idealgewicht. Man spricht vom Wohlfühlgewicht.

Anzeige
Anzeige
Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

01. | Politik verdrossen | 24.02.2013 | 19:31 Uhr
kauen, bis .....

...und das gesabbel kann sich dann auch keiner mehr leisten ^^

02. | Politik verdrossen | 24.02.2013 | 19:16 Uhr
...kauen bis alles richtiger brei ist

...dann komm ich mit meiner frühstückspause nur nicht mehr aus

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Liveticker zum WOA 2014 : Wacken live: Motörhead und Doro

shz.de berichtet live. Nach einem heißen Tag stellen sich die Reporter auf eine lange Nacht – mit blauen Flecken – ein.

Nachrichtenticker