zur Navigation springen

Metal-Festival: Wacken Open Air

27. März 2017 | 02:36 Uhr

Wacken Open Air : Ein Wohnwagen mit Theke und Zapfanlage

vom

Auf dem Wacken-Festivalgelände stechen zahlreiche Zelte und außergewöhnliche Wohnwagen sofort ins Auge. Ein Wohnwagenbauer aus dem Kreis Rendsbuirg-Eckernförde hat ein festival-taugliches Gefährt entwickelt.

Wacken | Wohnwagen mit Musik-Anlage, extra großem Kühlschrank und Theke sind auf dem Wacken Open Air keine Seltenheit. Meist sind die Modelle Marke Eigenbau und werden von den Festivalbesuchern Jahr für Jahr in liebevoller Kleinarbeit mit noch besserer Ausstattung versehen. Der Wohnwagenbauer Hobby aus Fockbek (Kreis Rendsburg-Eckernförde) sah sich inspiriert, ein Profi-Modell eines „festival-tauglichen“ Wohnwagens zu entwickeln.

Etwa 30 Auszubildende des Betriebs sammelten Ideen und zeichneten Skizzen. Aus den zwei Sieger-Entwürfen wurde schließlich das Modell entwickelt, das jetzt pünktlich vor dem Start des Wacken Open Airs vorgestellt wurde.

Schon rein äußerlich ist der knapp sechs Meter lange Camping-Anhänger mit schwarzer Farbgebung und dem Bullenschädel im Design des Metal-Festivals gehalten. Im Inneren wurde das Serienmodell „Hobby 560 CFe Premium“ mit einigen Extras ausgestattet: Zusätzlicher Kühlschrank, Theke mit Barhockern, schwarzes Ledersofa, Couchtisch mit Wacken-Schädel und Großbild-Fernseher mit Playstation laden Metalheads zum Feiern und Entspannen ein. Eine Gitarre, die im Rückfenster liegt, und indirekte Beleuchtung sorgen für die richtige Atmosphäre, eine Ein-Megawatt-Stereoanlage für den richtigen Sound. Ein Doppelbett bietet zwei müden Festival-Besuchern Platz.

Die Zapfanlage im Küchenbereich war eine Idee von Mareike Koberg aus Tetenhusen. Die Arbeiten an dem Sondermodell hätten ihr Spaß gemacht, berichtet die 19-jährige Auszubildende im Beruf des Holzmechanikers. „So etwas habe ich noch nie gemacht.“

Natürlich hätten sie und ihre Kollegen auch „etwas überhebliche“ Ideen gehabt, die wieder verworfen wurden,  wie zum Beispiel eine Disco-Kugel oder einen seitlich ausziehbaren Grill. „Am meisten gefällt mir der Spiegel“, sagt Koberg und deutet auf das Glas über dem Sofa.

Wer hineinschaut, hat den Eindruck, in einen Tunnel zu blicken. Die besondere Anordnung der Scheiben sorgt für einen 3D-Effekt. Auf dem Spiegel sollen Metal-Stars unterschreiben, berichtet Lara Wilke von der Wacken Foundation.Ende September soll der Wohnwagen zu Gunsten der gemeinnützigen Stiftung, die Künstler aus der Metal Szene fördert, versteigert werden. Bis dahin wird er zunächst am Stand der Wacken Foundation auf dem Open Air ausgestellt und Anfang September auf dem Caravan Salon, einer Wohnwagen-Messe in Düsseldorf.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Jul.2014 | 12:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen