zur Navigation springen

Schleswig-Holstein

03. Dezember 2016 | 10:42 Uhr

Schleswig-Holstein Musik Festival : Zaz, Mariza und immer wieder Haydn - Vorfreude auf das SHMF 2016

vom

In seiner 30. Auflage zeigt sich das Schleswig-Holstein Musik Festival abwechslungsreich. Die Highlights im Überblick.

Lübeck | Sinfonien, Streichquartette, aber auch Chanson, Irish Folk und argentinischer Tango: Das Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) hat in seinem 30. Jahr viel Abwechslung zu bieten. Zur großen Eröffnung am Sonntag (3. Juli) in der Lübecker Musik- und Kongresshalle spielt das NDR Elbphilharmonieorchester unter Leitung von Thomas Hengelbrock Werke von Joseph Haydn und Béla Bartók. Bereits am Tag zuvor gibt es ein Konzert an gleicher Stätte mit dem selben Programm.

Das Schleswig-Holstein Musik Festival gehört zu den Höhepunkten in der Kulturlandschaft des nördlichen Bundeslandes. Schwerpunkt in diesem Jahr ist der Komponist Joseph Haydn, dem das Festival eine umfangreiche Retrospektive widmet.

Das Mega-Programm von Deutschlands größtem Klassikfestival bietet bis 28. August 178 Konzerte, fünf Musikfeste auf dem Lande und zwei Kindermusikfeste. Rund 100 Konzerte befassen sich mit dem Werk Haydns. „Haydn steht völlig zu Unrecht im Schatten von Mozart und Beethoven, beide Komponisten haben Haydn sehr viel zu verdanken und sie würden sich die Augen reiben, dass sie heute in der Wahrnehmung vor Haydn stehen“, sagte Festivalintendant Christian Kuhnt. Haydn habe lange als langweilig gegolten, dabei habe er so viel Witz und Humor, soviel künstlerisch zu sagen. „Wir müssen ihn rausholen aus seinem Schattendasein, die Staubschicht wegpusten.“

Auf dem Programm gehören auch viele aus Musikbereichen abseits der Klassik. Dazu gehören unter anderem Auftritte der französischen Sängerin Zaz („Je Veux“) oder der portugiesische „Königin des Fado“, Mariza.

Eine Abwendung von der Klassik sieht Kuhnt darin nicht. „Wir haben viele Künstler eingeladen, bei denen es nicht so klar ist, welche Art von Musik sie machen, Grenzgänger eben“, sagte Kuhnt. „Aber insgesamt gibt es beim Festival heute wieder deutlich mehr klassische Konzerte als in früheren Jahren“, sagte er.

Die Musikfeste auf dem Lande beim SHMF stehen in diesem Jahr ganz im Zeichen der Folklore. Erstmals werden Irish Folk und argentinischer Tango zu hören sein. Zwischen dem 16. Juli und dem 14. August öffnen insgesamt fünf Gutsanlagen ihre Pforten zu ländlichen Konzertwochenenden. „Die Musikfeste sind untrennbar mit dem Profil des Schleswig-Holstein Musik Festivals verbunden und echte Publikumsrenner“, sagte Kuhnt. Im Jahr 2015 kamen 13.000 Besucher zu den Veranstaltungen.

Bei so vielen Konzerten kann es schwerfallen, den Überblick zu behalten - shz.de hat deswegen die Höhepunkte auf einer Karte zusammengefasst.

Das Programm der einzelnen Orte wird Ihnen angezeigt, wenn Sie auf jeweiligen Standortmarkierungen klicken. Die Musikfeste sind blau markiert.

 
zur Startseite

von
erstellt am 01.Jul.2016 | 18:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen