zur Navigation springen

Schleswig-Holstein

05. Dezember 2016 | 13:37 Uhr

Crowdfunding-Projekt der Landesregierung : „wir-bewegen.sh“: Spendenportal entwickelt sich zum Flop

vom

Piraten-Fraktionschef Patrick Breyer meint, das Portal sei ein Fall für die schwarze Liste des Steuerzahlerbundes.

Kiel | Das von der Landesregierung eingerichtete Spendenportal „wir-bewegen.sh“ entwickelt sich zum Flop. Das Crowdfunding-Plattform kostete das Land bislang 265.000 Euro, wie aus einer der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage von Piraten-Fraktionschef Patrick Breyer hervorgeht. Den Kosten gegenüber stehen allerdings nur Spendenzusagen in Höhe von 114.883 Euro.

Für ehrenamtliches Engagement stünde mehr als doppelt so viel Geld zur Verfügung, würde man die Portalkosten stattdessen direkt auszahlen, sagte Breyer. „Das Portal ist eine Investitionsruine und ein Fall für die Schwarze Liste des Steuerzahlerbundes.“ Der Regierung warf er vor, Erfolgsmeldungen des Portals „für Eigen-PR der grünen Finanzministerin und Spitzenkandidatin Monika Heinold“ zu nutzen. Breyer forderte die Landesregierung auf, das Projekt zu beenden und die dafür vorgesehenen Mittel direkt an förderwürdige Projekte auszuzahlen.

Die Landesregierung bewertet das Portal dagegen als Erfolgsgeschichte: „Das Spendenaufkommen entwickelt sich seit dem Start der Spendenplattform im März 2015 kontinuierlich positiv“, heißt es in der Antwort. 72 soziale Projekte seien bislang realisiert worden.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Dez.2016 | 07:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen