zur Navigation springen

Verkehr

01. Oktober 2016 | 14:06 Uhr

Wetter und Verkehr : Glatte Straßen: Drei Verletzte nach schwerem Unfall in Oststeinbek

vom
Aus der Onlineredaktion

In der Nacht zu Montag war es vielerorts rutschig. Mehr als 40 Unfälle zählte die Polizei.

Glätte und überfrierende Nässe haben in Norddeutschland in der Nacht zum Montag zu etlichen Unfällen geführt. In Schleswig-Holstein kam es nach Angabe der Regional-Leitstellen zu insgesamt 40 Unfällen wegen glatter Straßen. Meistens blieb es bei Blechschäden.

Bei einem Unfall in Oststeinbek (Kreis Stormarn) sind drei Menschen verletzt worden. Die Einsatzkräfte aus Stormarn und Hamburg waren im Einsatz.

Bei zwei Unfällen in Raa-Besenbek bei Elmshorn wurden am Sonntagabend drei Menschen leicht verletzt. Ein 24-Jähriger und ein 19-Jähriger kamen mit ihren Autos in einer Kurve von der glatten Fahrbahn ab und landeten im Graben. Der 19-Jährige und seine 44 Jahre alte Mutter, die mit ihm Wagen saß, wurden eingeklemmt und von der Feuerwehr befreit. 

Für eine längere Sperrung der Autobahn 215 sorgte ein Unfall am Sonntagabend bei Bordesholm, als eine Autofahrerin beim Überholen wegen Glätte die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Der Wagen prallte gegen einen Lkw, der im Graben landete. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt, die Autofahrerin wurde schwer verletzt. Zur Bergung des Lkws mussten Bäume gefällt werden, so dass die Autobahn 215 in Richtung Hamburg bis Montagmorgen gesperrt war.

In Lübeck und Umgebung wurde aufgrund der Glätte der Busverkehr vorerst eingestellt. Das berichtet ndr.de.

In Hamburg war der Verkehr am Montagmorgen „recht problemfrei“, wie ein Polizeisprecher sagte. Es habe nur drei Unfälle gegeben, bei denen jeweils nur Blechschaden entstanden sei.

Bereits in der Nacht zu Samstag hat sich in Heide ein Unfall aufgrund von Straßenglätte ereignet, bei dem ein 20-Jähriger die Kontrolle über seinen Wagen verlor und gegen geparkte Fahrzeuge prallte. Eine Mitfahrerin erlitt bei dem Unglück schwere Verletzungen. Die 17-Jährige kam in ein Krankenhaus. Der Beschuldigte selbst und ein weiterer Insasse blieben unverletzt.

An den Unfallwagen entstand ein Gesamtsachschaden von rund 5000 Euro, teilt die Polizei mit.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 11.Jan.2016 | 14:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert