zur Navigation springen

Verkehr

11. Dezember 2016 | 09:05 Uhr

Stellingen, Schnelsen und Altona : A7-Ausbau im Video: So sollen die Deckel aussehen

vom

Der Deckel, bis zu acht Spuren: Der Ausbau der A7 ist ein Riesen-Projekt. Die Stadt Hamburg zeigt in einer Videoanimation, wie das Ergebnis aussehen könnte.

Hamburg | Ende April fiel der Startschuss für den Bau des Lärmschutzdeckels im Hamburger Stadtteil Stellingen, und bereits jetzt ist der Tunnel befahrbar - allerdings noch nicht mit echten Autos, sondern in einer Videoanimation der Stadt Hamburg.

Der Ausbau der A7 geht voran, das Projekt ist im Zeitplan. Drei Tunnelbauten sollen in Schnelsen, Stellingen und Altona entstehen, die für Lärmschutz und ein besseres Zusammenwachsen der angrenzenden Stadtteile sorgen. Von Hamburg Nord-West bis Bordesholm wird die Autobahn verbreitert.

Mehr als 150.000 Autos und Laster rauschen täglich auf der A7 durch Hamburg. Um die Anwohner vor dem Lärm zu schützen, wird die sechs- beziehungsweise achtspurige Autobahn an drei Stellen überdacht. Nach Fertigstellung der Deckel bis Ende 2020 sollen die durch die A7 geteilten Stadtteile wieder zusammenwachsen. Auf den Deckeln wird Platz für Parks, Wiesen und Kleingärten geschaffen.

Alles zum Ausbau der A7 und der aktuellen Verkehrslage im Norden gibt es unter: shz.de/a7 und shz.de/verkehr.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Aug.2016 | 12:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen