zur Navigation springen

Schleswig-Holstein

25. März 2017 | 01:15 Uhr

Geesthacht : Unfall beim Holzmachen: Mann stirbt vor Schreck an Herzinfarkt

vom

Er sah, wie sein Kollege unter einem umgestürzten Baum eingeklemmt wurde - und erlitt vor Schreck einen Herzinfarkt.

Geesthacht | Tödliches Drama im Naturschutzgebiet Hohes Elbufer bei Geesthacht: Ein 54-Jähriger starb am Sonnabend beim Brennholzmachen vor Schreck an einem Herzinfarkt, nachdem beim Baumfällen sein Kollege von einem umstürzenden Baum eingeklemmt und schwer verletzt worden war. Der Mann konnte gerettet werden.

Nach Polizeiangaben hatten die Männer aus Hamburg mit dem Förster ein Areal zum Brennholzwerben verabredet. Das befindet sich in einem schwer zugänglichen Wadstück oberhalb der Elbe. Der eine Mann war mit den Sägearbeiten beschäftigt, als eine etwa 30 Zentimeter starke Buche wahrscheinlich nicht wie gewünscht umfiel. Die Baumkrone verfing sich in anderen Bäumen, der Stamm drehte sich daraufhin und klemmte den daneben stehenden Säger, der durch den Baum umgeworfen wurde, ein. Als er um Hilfe rief, traf seinen Kollegen, der 20 Meter entfernt an einem Auto Holz auf einen Anhänger packte, vor Schreck ein Herzinfarkt.

<p>Ein Mann wurde unter einem Baum eingeklemmt - er konnte gerettet werden.</p>

Ein Mann wurde unter einem Baum eingeklemmt - er konnte gerettet werden.

Foto: Timo Jann
 

„Es waren noch andere Selbstwerber in der Nähe, die sofort Alarm schlugen“, teilte die Polizei mit. Doch Feuerwehr und Rettungsdienst hatten Schwierigkeiten, die Einsatzstelle in dem weitläufigen Waldgebiet zu finden. Während ein dritter Mann die Einsatzkräfte an der Bundesstraße 5 abfing und zum Unglücksort lotste, versuchte ein vierter Mann, den beiden Patienten zu helfen.

Für den 54-Jährigern kam trotz intensiver Reanimation durch ein Notarztteam jede Hilfe zu spät. Den Schwerverletzten befreiten Feuerwehrleute unter dem schräg stehenden abgerutschten Baumstamm, ein Notarzt brachte den Mann dann ins Krankenhaus.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 11.Mär.2017 | 16:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert