zur Navigation springen

Schleswig-Holstein

04. Dezember 2016 | 23:24 Uhr

Veranstaltungen : Radeln, Tanzen, Voltigieren: Unsere Tipps für ein schönes Wochenende

vom

Es ist ordentlich was los an diesem Wochenende. Der Spätsommer lockt mit vielen Events. shz.de mit fünf Tipps.

Gegen Ende der wohl schönsten Sommerwoche des Jahres wird das Wetter wieder etwas wechselhaft. Diese Veranstaltungstipps für Groß und Klein und dazwischen, können so manchen Schauer vergessen machen

Tauchfahrten beim Internationalen Meeresfilmfestival in Kiel

Foto: Daniel Opitz

Den Lebensraum Meer und seine Bewohner ins Bewusstsein der Zuschauerinnen und Zuschauer zu holen, das ist das Ziel des Internationalen Meeresfilmfestival in Kiel, das bereits am Donnerstag (18. August) begann und noch bis einschließlich Sonntag ins kühle Nass begleitet. In ganz Kiel werden in diesen Tagen Spiel-, Animations- und Dokumentarfilme gezeigt. Damit noch etwas mehr Wissen haften bleibt, kann sich das Publikum mit den Filmemachern austauschen. Ergänzt wird das Programm durch meereswissenschaftliche Vorträge. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.cinemare.org.

Preis: Tickets für 6,- €, ermäßigt 5,- €, drei Tickets für 15,- €

Hohe Sprünge und Western-Kutten beim Pferdefest des Nordens in Bad Segeberg

Voltigieren bezeichnet das krobatische Turnen auf dem Pferd.
Voltigieren bezeichnet das krobatische Turnen auf dem Pferd. Foto: dpa

Junge Familien haben an diesem Wochenende leichtes Spiel in Bad Segeberg beim Pferdefest des Nordens. Der Rasenmäher läuft, die Pferde scharren wohl schon mit den Hufen: 1000 Reiter und 600 Pferde werden beim Traben und Springen auf der Rennkoppel zu sehen sein. Springreiten, Westernreiten, Voltigieren, Horse-Agility und Mounted Games: Wer mit diesen Begriffen und Disziplinen des Reitsports noch nicht vertraut ist, kann sich am Samstag und Sonntag ab 9 Uhr morgens ein Bild machen. Breitensportler werden ihre Leidenschaft im Sattel vorführen.

Preis: Erwachsene 3,- €, Kinder 2,- €
Ort: Rennkoppel Bad Segeberg

 

Radeln lassen bei den Cyclassics in Hamburg:

<p>Die Strecke bei den Hamburger Cyclassics führt am Hamburger Rathaus vorbei durch die Große Johannisstraße. /Archiv</p>

Die Strecke bei den Hamburger Cyclassics führt am Hamburger Rathaus vorbei durch die Große Johannisstraße. /Archiv

Foto: dpa

Die Cyclassics sind aus Hamburg nicht mehr wegzudenken. Das größte Radrennen in Europa lockt alljährlich schätzungsweise 800.000 Zuschauer in die Hansestadt. Die erheblichen Verkehrsbehinderungen am 21. August sollen nicht davon ablenken, dass es eines der Jahreshighlight ist - zumindest in sportlicher Hinsicht. Während des Rennens in der Hansestadt und den Nachbargemeinden gibt es drei Distanzen: die Cyclassics 60 über 60 Kilometer, die Cyclassics 100 über 100 Kilometer und die Cyclassics-Distanz als Königsdisziplin, die beide Distanzen über 155 Kilometer kombiniert. Die Profis gehen nach den Amateuren auf die Strecke. Nach 240 Kilometern ist ihr Ziel die Mönckebergstraße. Der Veranstalter rechnet auch in diesem Jahr wieder mit 20.000 Radsportlern. Die deutschen Topsprinter wollen erneut für einen Heimerfolg sorgen. Neben Titelverteidiger André Greipel sowie Marcel Kittel zählt auch John Degenkolb (Sieger 2013) zu den Mitfavoriten bei der Traditionsveranstaltung.

Viel Kunst und noch mehr Musik beim Dockville-Festival

Das Dockville Open-Air-Festival in Wilhelmsburg feiert vom bis 21. August sein zehntes Wiegenfest. Los geht es mit dem offiziellen Programm am Freitag ab 15 Uhr auf mehreren Bühnen. Ob das berüchtigte Hamburger Festivalwetter gut mitspielt oder nicht liegt dabei ausschließlich in der subjektiven Betrachtung jedes einzelnen Besuchers. Das sorgfältig ausgewählte musikalische Angebot dürfte selbst Dauerregen verschmerzen lassen. Zwischen Hafenindustrie und Birkenhainen treten an elf Spielorten etwa 120 Solo-Acts, Bands und DJs auf. Am Samstag sind die ebenfalls aus Großbritannien stammenden Foals auf der Hauptbühne „Großschot“ der Headliner. 2007 startete das Kunst- und Musikfestival mit knapp 5000 Besuchern, zum Jubiläum werden täglich 20.000 erwartet. Anfang Juli waren die Drei-Tages-Tickets schon ausverkauft, so früh wie noch nie. Für den Sonntag gibt es noch Tagesticket auf regulärem Wege.

Ort: Wilhelmsburg

Travemünder Fischmarkt und Haitage

<p>Ein junger Glatthai.</p>

Ein junger Glatthai.

Foto: dpa

Wer freien Eintritt sucht und sowohl für dass Wohl der Natur als auch für das Wohl der eigenen Kinder sorgen will, könnte am Freitag und am Samstag in Travemünde die richtige Station finden. Die Travemünder Haitage sollen zum Schutz der Spezies über den Hai informieren. Für mehr Familiennähe wurde das Festival in diesem Jahr mit dem Fischmarkt zusammengelegt. Mit Spezialitäten rund um das Thema „So schmeckt der Norden“, maritimem Kunsthandwerk sowie einem umfangreichen Rahmenprogramm mit regionalen Künstlern soll die Motto-Veranstaltung für alle vergnüglich werden.

Ort: Auf dem Platz an der Priwallfähre. Weitere Infos.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Aug.2016 | 16:05 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen