zur Navigation springen

Politik

08. Dezember 2016 | 01:17 Uhr

Stickstoffdioxid und Schwefeldioxid : Schadstoffmessungen: In SH ist die Luft überwiegend gut

vom

Es ist kein Irrglaube: In Schleswig-Holstein kann man sehr gut frische Luft tanken. Nur zwei Orte überschreiten die Werte.

Kiel | Die Luft in Schleswig-Holstein ist überwiegend gut. Das ist das Ergebnis der Luftschadstoffmessungen für das Jahr 2015. Die Konzentrationswerte für Schwefeldioxid, Stickstoffdioxid und Benzol waren sowohl im ländlichen Raum als auch in den Städten abseits der viel befahrenen Straßen grundsätzlich niedrig, teilt das Kieler Umweltministerium am Donnerstag mit.

Wie in den Vorjahren wurde der Grenzwert für Feinstaub auch im Jahr 2015 eingehalten. An maximal 20 Tagen wurden Feinstaubkonzentrationen registriert, die über 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft lagen. Zulässig sind 35 Tage.

Kritisch bleibt die Luftschadstoffbelastung weiterhin an Verkehrsschwerpunkten: Gemäß den Luftqualitätsrichtlinien der Europäischen Union muss für Stickstoffdioxid seit Januar 2010 ein Jahresmittelwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft eingehalten werden. Dieser Wert wurde in Norderstedt (Ohechaussee) und Kiel (Theodor-Heuss-Ring und Bahnhofstraße) überschritten.

Erfreuliches zeigen die Messungen am Nord-Ostsee-Kanal in Brunsbüttel. Da ab dem Jahr 2015 in Nord- und Ostsee nur noch Treibstoffe mit einem Schwefelmassenanteil von 0,1 % verbrannt werden dürfen, sind die Konzentrationen von Schwefeldioxid und Nickel zurückgegangen und liegen damit noch deutlicher unterhalb der Grenzwerte als in den Vorjahren. „Sie zeigen, dass Maßnahmen an der Quelle eine sehr effektive Maßnahme zur Senkung der Schadstoffbelastung sind“, sagte Umweltminister Habeck am Donnerstag in Kiel.

 

Die Luftschadstoffkonzentrationen in Schleswig-Holstein werden im Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume ermittelt. Die Übersicht zur Luftqualität des Jahres 2015 sind im Internet unter www.luft.schleswig-holstein.de in der Rubrik „Berichte und Informationen“ abrufbar.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Okt.2016 | 16:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen