zur Navigation springen

Zu alte Fähren : Nord-Ostsee-Kanal: Bund baut neue Autofähren

vom

Die Fähren über den NOK sollen für rund 70 Millionen Euro fast komplett erneuert werden - aus Altersgründen.

Kiel | Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) erneuert die Fährflotte am Nord-Ostsee-Kanal. Für drei neue 45-Tonnen-Autofähren sollen insgesamt 14,5 Millionen Euro investiert werden. Eine Million Euro davon sind bereits in diesem Jahr eingeplant worden, fünf weitere Millionen sollen nach Informationen unserer Zeitung 2015 folgen. Die restlichen 8,5 Millionen fließen ab 2016. Das geht aus dem vergangene Woche vom Parlament beschlossenen Bundeshaushalt für 2015 hervor.

Langfristig sollen nach Informationen der Kieler Nachrichten fast alle Fähren über dem Nord-Ostsee-Kanal für rund 70 Millionen Euro erneuert werden. „Die jetzigen Fähren sind allesamt in die Jahre gekommen. Die meisten sind über 50 Jahre alt“, sagte Thomas Fischer vom Wasser- und Schifffahrtsamt Brunsbüttel. Häufige Ausfälle seien die Folge.

Nur die Schwebefähre in Rendsburg und die Personenfähre „Adler 1“ in Kiel-Holtenau sollen von der Flotten-Erneuerung ausgenommen und in der jetzigen Form erhalten werden. Die Benutzung aller Fähren über den Kanal soll auch künftig kostenlos sein.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Dez.2014 | 07:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen