zur Navigation springen

Politik

04. Dezember 2016 | 00:58 Uhr

Abi 2016 : Die schlausten Abiturienten aus SH: Hier gehen sie zur Schule

vom

Endlich Ferien! Für 18.674 Schüler geht es nie wieder in die Schule. Sie haben ihr Abitur bestanden- teilweise mit Bestnoten, wie eine Karte zeigt.

Kiel | Das Schuljahr 2015/2016 ist offiziell vorbei: Endlich Ferien! Hinter den rund 378.000 Schülern und 28.000 Lehrern liegen anstrengende Wochen. Besonders die 18.674 Abiturienten haben ordentlich gebüffelt. Sie haben schriftliche Arbeiten und mündliche Prüfungen hinter sich gebracht – mit vielen hervorragenden Ergebnissen.

184 Mal vergaben die Lehrer die Bestnote 1,0. Der Anteil der Abiturbesten ist in den Kreisen Segeberg (1,69%), Schleswig-Flensburg (1,43%) und Ostholstein (1,32%) am höchsten. Seltener gab es die Top-Note in Flensburg (0,27%), im Kreis Plön (0,55%) und Stormarn (0,76%).

Die Daten zeigen allerdings nicht, dass Segeberger intelligenter sind als Stormarner. Thomas Schunck, Pressesprecher im Bildungsministerium, gibt zu bedenken: „Schulen folgen nicht Kreisgrenzen und es gibt Schülerströme, die so eine Aussage konterkarieren würden.“ Wer wessen Schnitt hebe oder senke, wisse man nicht.

Die Abiturdurchschnittsnoten liegen im Mittel der vergangenen Jahre: an den Gymnasien bei 2,46, an den Gemeinschaftsschulen bei 2,64 und an den Beruflichen Gymnasien ebenfalls bei 2,64. In einigen Kreisen erreichte aber sogar ein Viertel der Schüler eine Note zwischen 1,0 und 1,9.

 

0,7: Bendix Sibbel hat das beste Abi

Bendix Sibbel (19) aus Eckernförde.
Bendix Sibbel (19) aus Eckernförde.
 

Das beste Abitur gelang Bendix Sibbel aus Eckernförde. Der Jungmannschüler stellte sogar einen neuen Schulrekord auf. Von 900 möglichen Punkten erreichte der 19-Jährige 899 Punkte. Im Ergebnis ist das sogar ein Notendurchschnitt von 0,7! Zwei Jahre lang hatte er in jedem Fach die Bestnote, nur einmal hatte er in Englisch statt einer 1+ (15 Punkte) „nur“ eine 1 (14 Punkte). Mehr über Benix Sibbel lesen Sie hier.

Doppelt so viele Abiturienten wie sonst

 

An den Gymnasien haben in diesem Jahr nahezu doppelt so viele Schüler die Abiturprüfungen bestanden: Insgesamt waren es 14.790 (8083 im Vorjahr). An den Gemeinschaftsschulen haben 1498 Jugendliche die Allgemeine Hochschulreife erlangt (1368 im Vorjahr) und an den Beruflichen Gymnasien waren es 2386 Schülerinnen und Schüler (2180 im Vorjahr).

zur Startseite

von
erstellt am 22.Jul.2016 | 16:05 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen