zur Navigation springen

Panorama

10. Dezember 2016 | 21:37 Uhr

Hamburger Hafen : Schiff lässt 200 Kubikmeter Tankwaschwasser in Nordsee ab

vom

Der Tanker „Fairchem Filly“ fiel den Ermittlern durch seinen seltsamen Kurs auf. Im Hamburger Hafen gingen sie an Bord.

Ein Chemikalientankschiff hat die Nordsee mit Tankwaschwasser verschmutzt. Ermittler der Hamburger Wasserschutzpolizei stellten vergangene Woche fest, dass ein 137 Meter langer Tanker auf seinem Weg in den Hamburger Hafen 200 Kubikmeter verschmutztes Wasser in die Nordsee abgelassen hatte, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der Tanker fuhr unter der Flagge der Marshallinseln und kam von Antwerpen (Belgien).

Der Verkehrsleitzentrale in Wilhelmshaven war der ungewöhnliche Kurs der „Fairchem Filly“ aufgefallen und hatte dies nach Cuxhaven weitergemeldet. Der Tanker war auf dem Weg nach Hamburg, fuhr dabei jedoch auch in den ausschließlichen Wirtschaftszonen (AZW) Dänemarks und Norwegens. Ermittler gingen nach dem Einlaufen des Schiffes in den Hamburger Hafen an Bord und bemerkten die Tat.

Die Wasserschutzpolizei leitete ein Strafverfahren wegen Gewässerverunreinigung ein. Laut Angaben der Polizei setzte die Staatsanwaltschaft Hamburg daraufhin eine Sicherheitsleistung von jeweils 60 Tagessätzen gegen den 48-jährigen Kapitän und den 31-jährigen Ersten Offizier in Höhe von insgesamt 20.797 Euro fest.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 11.Aug.2016 | 16:05 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert