zur Navigation springen

Panorama

29. Juni 2016 | 13:03 Uhr

Einsätze in SH : Blaulichtmonitor: Fragen und Antworten

vom

Ist das Angebot von shz.de nur etwas für Hobby-CSIler und Gaffer? shz.de erklärt, was der Blaulichtmonitor kann - und was nicht.

Auf shz.de gibt es ein neues Angebot: Der Blaulichtmonitor ist eine interaktive Karte, auf der die Einsatzmeldungen von Polizei und Feuerwehr veröffentlicht werden. Nutzer von shz.de testen das neue Angebot eifrig und haben Fragen gestellt. Hier beantworten wir sie.

Was kann der Blaulichtmonitor?

Der Blaulichtmonitor zeigt, wo Feuerwehr und Polizei in Schleswig-Holstein aktiv waren. Bisher wurde auf shz.de über die Einsätze in einzelnen Artikeln berichtet. Der Blaulichtmonitor ermöglicht eine neue Dimension der Berichterstattung. Denn alle Polizei- und Feuerwehrmeldungen werden an einem Ort gebündelt und können durchsucht werden.

Sie lassen sich örtlich, zeitlich und nach Art des Einsatzes eingrenzen. Der Blaulichtmonitor macht es möglich, dass die Leser im Nachhinein nachvollziehen können, was in ihrer Nachbarschaft und anderswo in Schleswig-Holstein und Hamburg passiert ist.

Was kann der Blaulichtmonitor nicht?

Der Blaulichtmonitor ist kein Liveticker. Das heißt, er zeigt nicht in Echtzeit, wo die Feuerwehr oder die Polizei im Einsatz sind.

Wo finde ich den Blaulichtmonitor?

Der Blaulichtmonitor lässt sich über www.shz.de/blaulichtmonitor öffnen.

Woher kommen die Informationen im Blaulichtmonitor?

Die Beiträge basieren auf den Meldungen, die Polizei und Feuerwehr ohnehin veröffentlichen. Wenn auf shz.de über den Einsatz berichtet wird, fließen auch diese Informationen in den Blaulichtmonitor ein.

Fördert der Blaulichtmonitor Gaffer?

Die Beiträge basieren auf den Meldungen, die Polizei und Feuerwehr ohnehin veröffentlichen. Das passiert in der Regel erst nach dem Einsatzende. Wann genau, das bestimmen Polizei und Feuerwehr selbst. Somit besteht nicht – wie von einigen Lesern befürchtet – die Gefahr, dass durch den Blaulichtmonitor vermehrt Gaffer zu Einsatzorten fahren und die Arbeit der Rettungskräfte behindern.

Was hat es mit dem Aktualisierungsintervall von 20 Minuten auf sich?

Der Blaulichtmonitor wird automatisch aktualisiert. Alle 20 Minuten prüft ein Automatismus, ob von der Polizei oder von der Feuerwehr neue Pressemitteilungen veröffentlicht werden. Wenn vor 20 Minuten in der Nachbarschaft ein Unfall passiert ist, bedeutet das dementsprechend nicht, dass dieser Unfall im Blaulichtmonitor angezeigt wird. Das passiert erst, wenn über den Einsatz eine Meldung von den Beamten veröffentlicht wurde.

Wie nutze ich den Blaulichtmonitor?

Der Blaulichtmonitor ist interaktiv. Zuerst zeigt er immer eine Übersichtskarte von Schleswig-Holstein. Die Nutzer können aber auf unterschiedliche Art und Weise Inhalte selektieren:

  • Nach Orten: Im Eingabefenster oben links kann nach Orten oder Postleitzahlen gesucht werden. Der Kartenausschnitt verändert sich dementsprechend. Außerdem kann über den Regler daneben der Umkreis verändert werden.
  • Nach Datum: Der Nutzer kann die Verbrechen und Unfälle zeitlich selektieren. Dafür muss nur ein Start- und ein Enddatum ausgewählt werden.
  • Nach Art des Verbrechens: Der Blaulichtmonitor unterscheidet neun verschiedene Themen: Verkehr, Vermisste, Drogen und Alkohol, Einbruch und Diebstahl, Raub, Gewalt, Vandalismus, Brand und Sonstiges. Sie werden durch bunte Symbole am unteren Ende des Blaulichtmonitors dargestellt. Beim Klick auf eins der Symbole werden nur noch die jeweiligen Vorfälle angezeigt. Die kleine Zahl an den Symbolen zeigt, wie viele Taten es im ausgewählten Zeitraum gegeben hat.

Beim Klick auf eins der Symbole auf der Karte in Ihrer Nachbarschaft öffnet sich ein Fenster mit weiteren Details zum Unfall, Brand oder Verbrechen.

Wie genau ist der Blaulichtmonitor?

Der Blaulichtmonitor erkennt automatisch Adressen, wenn sie in der Mitteilung der Feuerwehr oder der Polizei angegeben sind. Somit sind die Ergebnisse straßengenau. Auf Hausnummern wird nicht geachtet. Daher kann es kleine Abweichungen geben. Ob die Adresse veröffentlicht wird, entscheiden Polizei und Feuerwehr selbst. shz.de gibt die Daten nicht bekannt, wenn sie nicht ohnehin veröffentlicht wurden.

Eine Meldung ist falsch verortet. Was kann ich tun?

Schreiben Sie eine Mail an onlineredaktion@shz.de (Betreff: Falsche Angabe im Blaulichtmonitor). Der Blaulichtmonitor erkennt automatisch die Adressen, wenn die in den Pressemitteilungen der Polizei und Feuerwehr angegeben sind. Wenn eine Meldung falsch verortet wird, können die Redakteure von shz.de die Angabe korrigieren.

 
zur Startseite

von
erstellt am 16.06.2015 | 07:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen